12.12.11 19:35 Uhr
 677
 

Altötting: Mann starb auf Christkindlesmarkt - Gafferverhalten ärgert

Am gestrigen Nachmittag ereignete sich auf dem Christkindlesmarkt in Altötting ein tragisch ausgehender Vorfall. Vor dem Stand der "Lebenden Weihnachtskrippe" stürzte ein Mann zu Boden.

Als ihn wenig später alarmierte Ersthelfer mit einer Reanimation ins Leben zurückholen wollten, misslang dies allerdings. Der 64-Jährige aus Aschau starb an Herzversagen.

Die Betreiberin eines Marktstandes erregte sich über die Zuschauer des Unglücks, die mit ihrer Neugier und ihrem destruktiven Verhalten die Rettungsaktion behinderten. Einer hatte die Videokamera gezückt, manche gafften mit ihrem Glühwein in der Hand auf den Sterbenden, einer wurde ausfallend.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Tod, Weihnachtsmarkt, Reanimation, Altötting
Quelle: www.pnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herten: Polizist wird mit Messer attackiert und erschießt den Angreifer
Mord an Kim Jong Uns Halbbruder: Verdächtigte glaubte an "Versteckte Kamera"
Hennef: Frau stillt mit 1,8 Promille im Blut ihr Baby

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2011 19:35 Uhr von LuckyBull
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Solche Sensationshascherei gibt es leider immer wieder. Anstatt dass man helfend eingreift, stehen oft Dutzende nur um den Sterbenden oder Verunglückten herum und "genießen" anscheinend diese Aktion. Da kann man nur den Kopf schütteln....
Kommentar ansehen
12.12.2011 20:09 Uhr von Pils28
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
@Autor: Was sollen die Leute denn tun, wenn nicht herumstehen? Alle den Weihnachtsmarkt räumen? Reanimieren können nun einmal nur zwei. Der Rest guckt zu und ist hinterher zumindest um eine Erfahrung reicher. Eine Kamera zu zücken oder zu pöbeln ist natürlich pietätlos.
Kommentar ansehen
12.12.2011 20:20 Uhr von CoffeMaker