12.12.11 18:18 Uhr
 420
 

Israel: Brücke zum Tempelberg sorgt für Spannungen zwischen Juden und Moslems

In Jerusalem sorgt derzeit eine Holzbrücke für Streit zwischen Muslimen und Juden. Die Brücke führt zum Tempelberg und Israel würde diese Brücke gerne abreißen lassen. Grund für den Abriss sei die Gefahr, die von der Brücke ausgehe. Sie könnte zusammenbrechen oder in Brand geraten.

Die Brücke dient vor allem für Touristen oder Pilger als Zugang zum Tempelberg. Allerdings existieren zu der heiligen Stätte noch weitere 15 Eingänge. Nachdem die Brücke gesperrt wurde, sind noch zehn weitere in Betrieb.

Benjamin Netanjahu, Ministerpräsident von Israel, hatte angeordnet, die Brücke abzureißen weil sie baufällig sei. Diese Anweisung nahm er jedoch zurück, weil Proteste unter anderem aus Jordanien laut wurden. Die Hamas äußerte, dass ein Abriss eine zionistische Aggression gegen die Al-Aksa-Moschee.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Brücke, Juden, Jordanien, Spannungen, Tempelberg
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot
Japan-Importe: Britischer Außenminister trinkt demonstrativ Saft aus Fukushima

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2011 18:23 Uhr von ElChefo
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
...mal angenommen, diese Brücke stürzt unter der Last von auf ihr wandelnden Menschen wirklich ein, wäre das dann ein aggressiver Akt gegen die Moschee und ihre Besucher? Womöglich durch die Natur begangen, Schwerkraft? Oder muss dann der Mossad als Saboteur herhalten?
Kommentar ansehen
12.12.2011 18:42 Uhr von ElChefo
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Hier zu lesen: http://www.spiegel.de/...

Es ist wohl so, das die originale Zugang schon vor einiger Zeit durch einen Sturm beschädigt wurde, woraufhin diese Rampe als Provisorium errichtet wurde - schliesslich handelt es sich bei diesem Zugang zur Moschee um den einzigen für Nicht-Muslime.
Der geplante Neubau wurde aufgrund von heftigen Protesten von Muslimen nicht durchgeführt.

Tja. Das ändert doch so einiges im Gesamtbild, oder?
Kommentar ansehen
13.12.2011 11:42 Uhr von RoB-D
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
mal wieder schwachsinn auf höchstem Niveu wenn man sich mal mit dieser verdammten scheiße auseinander setzt frag ich mich warum so eine kack religion noch unterstützt wird das problem ist die menschen wissen einfach nicht was dort abgeht glaubt mir wenn ihr wüstet würdet ihr alle so denken
Kommentar ansehen
13.12.2011 14:42 Uhr von Mankind3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein aufriss wegen einer dämlichen Brücke.

Hast recht käse, wenn sie dann einstürzt sind sie am Jammern.

Alternativ können sie das Teil doch auch einfach Reparieren lassen wenn es so wichtig ist.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mannheim: Angriff auf Polizeibeamte
Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?