12.12.11 17:47 Uhr
 37
 

Kongo: Präsident Joseph Kabila distanziert sich von Wahlbetrugsvorwürfen

Joseph Kabila, der Präsident Kongo-Kinshasas hat Vorwürfe zurückgewiesen, wonach es bei den Präsidentschaftswahlen Wahlbetrug gegeben habe. Die Gültigkeit des Wahlgangs, so Kabila, sei nicht zu bezweifeln.

Die Vorwürfe kamen von US-amerikanischen Beobachtern der Wahl. Kabila zeigt sich unterdessen überrascht, dass ihm sein Mitbewerber, Etienne Tshisekedi, noch immer nicht gratuliert hat.

Kabila erhielt nach offiziellen Darstellungen 49 Prozent der abgegebenen Stimmen. Auf Tshisekedi entfielen 32 Prozent. Tshisekedi erkennt das Ergebnis der Wahl nicht an und meint, es sei der gewählte Präsident des Landes. Kabila riet ihm, das Wahlergebnis juristisch anzufechten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gericht, Präsident, Wahl, Betrug, Vorwurf, Kongo
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn
Auschwitz-Komitee hält Papst-Vergleich von KZ und Flüchtlingscamps für "legitim"
Alexander Gauland und Alice Weidel neues Spitzen-Duo der AfD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erlangen: Streit in einer Diskothek - Frau beißt Mann Stück der Nase ab
Mallorca: Angriff auf NDR-Moderator - Marinesoldat an der Attacke beteiligt
Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?