12.12.11 15:24 Uhr
 3.111
 

Gefährliches Kältemittel R1234yf : Autobauer hüllen sich in Schweigen (Update)

Das gefährliche und deshalb hoch umstrittenen Kältemittel R1234yf für Autoklimaanlagen ist wieder in den Brennpunkt gerückt.

Die vermuteten Gefahren des neuen Kältemittels lässt die Autobauer vorsichtig werden was Auskünfte angeht. So kam heraus, das die meisten Hersteller verschweigen in welchen Modellen das neue Kältemittel eingesetzt wird.

Scheinbar hat man bei den Autobauern Angst, das die Käufer die entsprechenden Modelle meiden würden. Dem widersprechen die Hersteller natürlich, sie sprechen von wettbewerbsrechtlichen Gründen, weshalb keine Auskünfte erteilt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Gefahr, Wettbewerb, Kälte, Autobauer, Schweigen, Klimaanlage
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Mit der Taxidrohne ins Büro
Umstrittene Pkw-Maut: Einnahmen laut Regierungsberater falsch berechnet
Städtebund kritisiert Fahrverbot für ältere Dieselautos in Stuttgart

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2011 18:07 Uhr von mAdmin
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
diese ominöse gefahr, welche denn eigentlich? nichtssagende news
Kommentar ansehen
12.12.2011 18:15 Uhr von timsel87
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
mAdmin: Unter gewissen Voraussetzungen kann das Zeug explodieren, Verätzungen hervorrufen und beim Einatmen der Dämpfe zu Atemlähmung führen.

Seit längerem schon bekannt, keine "typische BILD-News"! Weder EU, noch Deutschland noch sonst wer handelt dagegen - Frechheit!
Kommentar ansehen
12.12.2011 18:17 Uhr von uss_constellation
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Was für einen DUMME Bildmeldung: Das Kältemittel muss bei jedem Fahrzeug ausgewiesen werden, weil es ein Gefahrstoff ist. Per Aufkleber auf der Anlage im Motorraum. Das muss schon gemacht werden um falsche Prozesse in den Werkstätten zu unterbinden. Verschweigen kann hier kein Hersteller was, denn das wäre illegal und der Wettbewerb sofort mit ner Klage da.
Kommentar ansehen
12.12.2011 22:14 Uhr von Amdosh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Video zum Thema ! Hier ein etwas älteres Video zum Thema:
http://www.kabeleins.de/...
Das Thema ist kein leichtes ...

Das die Autofirmen so vorgehen ist aber wirklich bedenklich, diesen Aspekt der "wettbewerbsrechtlichen Gründen" möchte ich doch mal näher erläutert bekommen ...

[ nachträglich editiert von Amdosh ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?