12.12.11 13:41 Uhr
 19.869
 

Facebook-Börsengang: Mitarbeiter werden über Nacht zu Millionären

Das Social-Network-Unternehmen Facebook steht kurz vor dem Börsengang. Mit geschätzten 100 Milliarden Marktwert ist es der mit Abstand größte Börsengang der Geschichte in der Technologiebranche. Schätzungsweise über 1.000 Mitarbeiter macht der Gang an die Wall Street zu Millionären.

Zum Beispiel erhielten 2009 erfahrene Entwickler bei ihrer Anstellung Optionsscheine auf 65.000 Aktien zu je sechs Dollar. Im Oktober 2010 wurden die Aktien auf 325.000 Anteile gesplittet. Heute geht man von einem mittelfristigen Aktienkurs von 40 Dollar aus - ein Gewinn von zwölf Millionen Dollar.

Neben den Mitarbeitern sind frühere Kapitalgeber von Facebook die größten Gewinner des Börsengangs. Die Venture-Capital-Firmen Accel Partners und Greylock Partners, sowie PayPal-Gründer Peter Thiel erhielten 2004 bei der Gründung des Unternehmens Anteile, die heute Milliarden wert sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sicness66
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Facebook, Mitarbeiter, Millionär, Börsengang
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2011 13:59 Uhr von Pumba86
 
+16 | -8
 
ANZEIGEN
Ein Schelm wer böses denkt wenn nun alle neureichen Kündigen hat Facebook n Problem :D
Kommentar ansehen
12.12.2011 14:00 Uhr von Superwayne
 
+54 | -2
 
ANZEIGEN
naja... kann sich bei Facebook doch ganz schnell ändern .. immerhin ist ja nur ein Wert und nichts handfestes? Seh ich das falsch? Worin besteht der Wert eigentlich? In den Kundendaten?! Bitte um Aufklärung, kenne mich mit Aktien nicht so gut aus ;)
Kommentar ansehen
12.12.2011 14:14 Uhr von rag3x
 
+11 | -11
 
ANZEIGEN
@Superwayne: der Wert besteht im Wesentlichen in der Domäne http://www.facebook.com
Diese ist so bekannt dass man mit dieser quasi Narrenfreiheit hat. Absurd aber theoretisch möglich wäre: Facebook schliesst das Social Network und macht auf der Domäne einen Onlineshop, damit würden sie trotz Massenproteste Millionen scheffeln ... aber das tun sie auch so schon. Ist nur ein Bespiel ;)

[ nachträglich editiert von rag3x ]
Kommentar ansehen
12.12.2011 14:14 Uhr von Urrn
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@Superwayne: Sicherlich zum großen Teil ist es die Möglichkeit, hohe Einnahmung durch personalisierte Werbung zu erzielen und zum Anderen Unternehmen eine enorm reichweitenstarke Plattform zu bieten.
Kommentar ansehen
12.12.2011 14:44 Uhr von no_trespassing
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Aber nur auf dem Papier: Sie sind nur Millionäre, solange der Kurs oben bleibt.
Wäre ich MA, ich würde sofort die Kurse nutzen und raus. Den letzten beißen die Hunde. Machen das viele, dann kracht´s im Gebälk.
Kommentar ansehen
12.12.2011 14:55 Uhr von dmc-mohr
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Aus 1,2 Mio 12 Mio machen: Hier steht ja nur das sie die Option haben 325000 Aktien für 6$ zu kaufen, wer hat aber mal 1.950.000$ zum spekuliern übrig?
Bei der Auflage die Aktien mind. 6 Monate zu halten ?

Also keiner wird automatisch Millionär !
Kommentar ansehen
12.12.2011 15:11 Uhr von Pilot_Pirx
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
die nächste Blase: Facebook und 100 Mrd? das ist einfach nur Schwachsinn.
Facebook ist eine Geißel des freien Internets und immer mehr User werden das auch merken, vor allem, wenn die Gewinnerwartungen durch die tollen "Analysten" ins unermeßliche gesteigert werden
Kommentar ansehen
12.12.2011 15:35 Uhr von sgitte
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@dmc-mohr: Nunja, man geht hier von einem erfahrenen Entwickler aus. Der wird p.a. schonmal nicht ganz wenig verdienen. Und wenn du deiner Bank das Konstrukt zwischen Aktienoption für 6$ und gezeichnete Aktie für 40$ gut verkaufen kannst, sollte ein Kredit in höhe von 1,95 Mio nicht ganz unrealistisch sein ;)
Kommentar ansehen
12.12.2011 15:59 Uhr von Grool
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
saugeile news: saugeile news

ohne blabla ;)

[ nachträglich editiert von Grool ]
Kommentar ansehen
12.12.2011 16:10 Uhr von Dr._Gonzo
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Noch wird der Wert so hoch angegeben weil eben niemand so genau weiss wie die Umsatz machen. Sobald die an die Börse gehen müssen alle Einkünfte offengelegt werden.
Wahrscheinlich wird dann endlich mal bekannt dass die einzige Einkunftsquelle wirklich nur der Verkauf von Nutzerdaten ist. In einer fairen Welt würden sie von den Nutzern gestraft werden, jedoch nicht wo so viele "süchtige" unterwegs sind.
Kommentar ansehen
12.12.2011 17:00 Uhr von Bruno2.0
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Wieso: Verdammt nochmal ist Fratzenbuch 100 Millarden wert worin bestehen diese 100 Millarden in Bytes von den Kunden!???

Wir werden ja sehen was mit Fratzenbuch passiert ich sehe myspace ect. wenn ich an die Zukunft von Fratzenbuch denke diese Seiten sind austauschbar nimm solange du kannst soviel Reales Geld mit....

[ nachträglich editiert von Bruno2.0 ]
Kommentar ansehen
12.12.2011 17:15 Uhr von opwerk
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
So schafft man Millionäre: Indem man Firmen unterstützt (und nicht behindert) die Werte schaffen und Kapital akkumulieren, statt am Staastropf zu hängen und Steuergelder zu verfrühstücken.
Kommentar ansehen
12.12.2011 19:12 Uhr von Ali Bi
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@opwerk wer sagt denn dass das nicht auch noch kommt? Das mit dem Staatstropf. Geht ja oft schneller als geplant.
Facebook ist meinermeinung ohne Userdaten keine 5€ wert.

Kenn mich da aber auch nicht aus, aber womit FB eigentlich Geld verdient weiss man ja auch nicht wirklich. Werbeeinnahmen, klar, aber auch das kann ja nicht so viel bringen, zu 100mrd fehlt da noch n bisschen was.

Da wird sich "Anonymous" sicher auch bald wieder melden ;)
Kommentar ansehen
12.12.2011 20:25 Uhr von Aggronaut
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Herr Gott: lass die blase bitte schnell platzen.
Kommentar ansehen
12.12.2011 20:54 Uhr von blz
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Genau das ist ein großes Problem der heutigen Zeit: Unternehmen, die auf dem Papier deutlich mehr Wert sind, als sie es eigentlich sind.
Apple, Google und jetzt Facebook. Vor 10 Jahren hatten wir die dot com Blase und auch diese Unternehmen werden sich halten können, aber nicht bei Milliardenwerten.
In meinen Augen gibt es kein Grund dafür, ein Unternehmen wie VW, Thyssen oder Siemens im Wert unter Facebook oder Apple ein zu ordnen.
Kommentar ansehen
12.12.2011 21:08 Uhr von arkan85
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
DotCom-Blaße 2.0...
Kommentar ansehen
12.12.2011 21:43 Uhr von Der_Norweger123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was sagen die: Winkelfoss-Zwillinge dazu..?

xD
Kommentar ansehen
12.12.2011 21:52 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
naja: was die Zukunft bring weiß keiner, aber wenn google+ scheitert, dann ist Facebook nicht mehr zu schlagen und Kommerzielle Anbieter werden für ihre Profile und Fanseiten Kohle zahlen müssen.

Facebook stellt heute schon die zentrale Schnittstelle im Netz dar, E-Mail und klassisches WWW werden jetzt schon verdrängt.

Süß finde ich das die meisten die hier schreiben FB nie ernsthaft nutzten, damit meine ich über einen längeren Zeitraum mit seiner Peergroup darüber in Kontakt stehen, denn erst dann kann man über die Sinnhaftigkeit urteilen.

Auf Jungs, her mit den Minussen!
Kommentar ansehen
12.12.2011 23:51 Uhr von fraro
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Schade, daß die Menschheit nicht lernfähig ist :-(
Alles für und gegen facebook, aber wie kann man soviel Geld verbraten für eine Firma, die halt NUR ein bekanntes Label ist??
Und dazu nicht mal uneingeschränkt beliebt ist? Staaten gehen pleite, was solls, wenn wir nichts mehr zu essen haben, können wir uns ja bei facebook darüber beschweren.

Außer ich natürlich, ich mache das bei Shortnews ;-)
Kommentar ansehen
13.12.2011 01:15 Uhr von Gorli
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wert ist, was andere Menschen dir für die Anteile bieten würden. Wenn morgen Facebook out ist und keine Sau mehr nach grunzt, lösen sich die Milliarden der neureichen in Luft auf. Das wird allerdings wohl erst dann passieren, wenn die Banken über die Reling gehen und die Menschen merken, dass man doch besser für die nächste Mahlzeit sorgt anstatt im Internet rumzugimpen.
Kommentar ansehen
13.12.2011 07:25 Uhr von unomagan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
prinzip ist Facebook google ads, daraus besteht der Wert der Firma. Solange die Nutzer angemeldet sind (ob seit Ewigkeiten nicht ob mehr eingeloggt oder nicht ist da egal.)
Kommentar ansehen
13.12.2011 07:26 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die: Venture Capital Firmen werden versuchen ihre Gewinne so schnell wie möglich zu realisieren, da ist immer etwas Vorsicht geboten. Von denen die die Aktien haben werden ein Teil schlau sein und ein Teil wird naja nicht ganz so schlau sein.
Zudem ist was "sgitte" schrieb nicht ganz ungefähtlich; Aktien auf Pump kaufen hat auch so seine Risiken...
Kommentar ansehen
13.12.2011 09:56 Uhr von SniperRS
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Bud: >"was die Zukunft bring weiß keiner, aber wenn google+ scheitert, dann ist Facebook nicht mehr zu schlagen und Kommerzielle Anbieter werden für ihre Profile und Fanseiten Kohle zahlen müssen."

Weshalb sollten sie das tun? Im geschäftlichen Bereich hat dieser Unfug bis heute praktisch keinerlei Bedeutung, da zählen noch immer direktere und persönlichere Kommunikationsmittel.

>"Facebook stellt heute schon die zentrale Schnittstelle im Netz dar"

Ja, für Dich vielleicht. Es gibt aber auch mehr als genug Menschen für die das nicht so ist. Facebook bietet nichts, was nicht andere Websites, Messenger oder E-Mail schon lange boten. Es ist nur gerade "hipp", aber das flaut schon deutlich ab, wie man merkt. Und die Leute realisieren auch zunehmend, dass Facebook nur auf private Daten aus ist, denn Daten zu sammeln ist deren Geschäft. Von mir bekommen sie jedenfalls keine.

>"E-Mail und klassisches WWW werden jetzt schon verdrängt."

Na so ein Unsinn aber auch. E-Mail ist ein etabliertes Medium, das wirst Du ganz sicher nicht mehr verdrängen. Es entwickelt sich natürlich immer weiter, aber von verdrängen ist da nichts zu sehen. In Mailgruppen kann man mit entsprechenden Clients sogar besser diskutieren als bei Facebook, und dabei bekommt auf Wunsch auch nur der die Daten, der sie bekommen soll. Facebook liest IMMER mit, und legt sich eine schöne Akte über Dich an.

>"Süß finde ich das die meisten die hier schreiben FB nie ernsthaft nutzten"

Ja, weil es nun mal keinen ERNSTHAFTEN Nutzen bringt.

>"damit meine ich über einen längeren Zeitraum mit seiner Peergroup darüber in Kontakt stehen"

Ey Alda, was bist Du nur für ein phatt-krasser Checker, Bro!

>"denn erst dann kann man über die Sinnhaftigkeit urteilen."

Nö, das geht auch ganz gut so, denn auch über andere Webportale, Foren, E-Mail, Telefon usw. usf. kann ich problemlos kommunizieren, und diesen ganzen Angry-Birds- und Farmville-Dreck kann Facebook für sich behalten. Meine Surf- und Einkaufsgewohnheiten gehen die nichts an, und mein PRIVATER Schriftwechsel mal gleich überhaupt nichts.

>"Auf Jungs, her mit den Minussen!"

Bitteschön - es war mir ein Fest! Wer die "neuen Medien" (wenn man jetzt mal nicht nur vom Internet im Allgemeinen spricht) mit so wenig Grips und Vorsicht einsetzt, der verdient es auch nicht anders:
http://dumbtechgeek.files.wordpress.com/...

[ nachträglich editiert von SniperRS ]
Kommentar ansehen
13.12.2011 13:44 Uhr von Bloedi
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist immer interessant, daß diese Unternehmen erst an die Börse gehen, wenn sich der Wert der internen Anteile bereits um ein erhebliches Verhältnis vermehrt hat und man mit der Börsen-Option dann den Dreck an den freien Markt abgibt, wo Kleinanleger ihre letzten Euro´s reinstecken und diejenigen, die sich bereits bei Unternehmensgründung zu einem Bruchteil des an der Börse gestellten Preises beteiligt haben, schrittweise abspringen und die Privatanleger als Puffer mißbrauchen, der dazu dient, den Kurs bei ihren eigenen Verkäufen verhältnismäßig konstant oben zu halten.

Denn genauso läuft das in vielen Fällen.

Der ganze Gesichtsbuch-Laden ist ein riesiges Luftschloss ohne reale Substanz. Während Google wirklich produktiv mit diversen Produkten aktiv ist, hat Facebook ja sogut wie nichts Handfestes vorzuweisen.
Mir stellt sich die Frage, wie man eine simple Datenbank mit ein paar Millionen Benutzereinträgen derartig hoch bewerten kann, nur weil man diese Daten für die Werbung nutzen möchte, woraus sich irgendwie irgendetwas an Umsätzen ergeben soll?

[ nachträglich editiert von Bloedi ]
Kommentar ansehen
13.12.2011 13:44 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@SniperRS: "Weshalb sollten sie das tun? Im geschäftlichen Bereich hat dieser Unfug bis heute praktisch keinerlei Bedeutung, da zählen noch immer direktere und persönlichere Kommunikationsmittel."

Naja es ist ein Kanal um eine Zielgruppe ohne große Streuverluste anzusprechen. ähnl. wiie über Anzeigen bei Google, besser als über Zeitung, TV.
Weiterhin gibt es schon viele Clubs die ihre Veranstaltungen nur noch über FB promoten.

"dass Facebook nur auf private Daten aus ist, denn Daten zu sammeln ist deren Geschäft. Von mir bekommen sie jedenfalls keine."

Für die Menge der Daten ist jeder selbst verantwortlich, mir ist es schnuppe ob FB weiß das sich Li La und Bud Bundy heute aufm Weihnachtsmarkt treffen.
...und wenn es mein richtiger Name wäre, dann wäre es mir auch egal.

"Es ist nur gerade "hipp", aber das flaut schon deutlich ab,"

Davon merke ich garnichts. Es ist eher so das bis auf 3 Leute in meinem erweitertem Umfeld alle FB verwenden (zumindet mit einem Fakeaccount) und die die es nicht verwenden werden immer öffters vergessen und bekommen eben absprachen nicht mehr mit.

"denn auch über andere Webportale, Foren, E-Mail, Telefon usw. usf. kann ich problemlos kommunizieren, und diesen ganzen Angry-Birds- und Farmville-Dreck kann Facebook für sich behalten."

Von den Anfragen bekomme ich keine einzige, die sind geblockt, ich bekommen von den Leuten, Locations.... genau das mit was ich möchte. Was nützen andere Webportale wenn dort von meiner 80000 Einwohnerstadt 20 Personen vertreten sind und bei FB wohl in etwa 20000. Es macht nur sinn wenn ich mit den Leuten die mir wichtig sind und mit denen ich meine Zeit verbringe in Kontakt stehe...
Ob es um Partys, Veranstaltungen oder Sporttermine geht.

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?