11.12.11 10:54 Uhr
 104
 

UN-Klimagipfel: "Historischer Meilenstein" erreicht

Auf der UN-Klimakonferenz ist nun von 190 Ländern ein Abkommen erreicht worden, um das Klima auf der Welt zu schützen. Bis 2015 soll es abgeschlossen sein und schon 2020 wirken. Alle Länder haben sich verpflichtet, auch die USA, China und Indien.

Die federführenden Politiker zeigen sich zufrieden. Sie sprechen von einem "historischen Meilenstein". Es soll ein Klimafonds eingerichtet werden. Umweltminister Norbert Röttgen (CDU) sagte bereits im Vorfeld, dass eine Einigung "ein großer Erfolg" wäre.

Nicht mit dem Ergebnis zufrieden zeigt sich Greenpeace. Das Abkommen sei abgeschwächt worden und enthält Schlupflöcher für fossile Brennstoffe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ouster
Rubrik:   Politik
Schlagworte: UN, Klimagipfel, Meilenstein, Durban
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Großbritannien: Weniger EU-Bürger wandern ein - Mehr EU-Bürger wandern aus
Oberhausen: CDU-Abgeordnete verbreitet Video der rechtsextremen "Identitären"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2011 11:17 Uhr von smoke_
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wann versteht endlich der letzte, dass der herbeigeredete Einfluss des Menschen auf das Klima ein Riesenschwindel ist?

Im Grunde ist es so, dass man uns durch diese Verträge in die Steinzeit zurückversetzen wird. Nur diesmal wird uns sogar das Feuer in der Höhle verboten!

[ nachträglich editiert von smoke_ ]
Kommentar ansehen
11.12.2011 11:30 Uhr von smoke_
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Und? Und wenn Erdöl begrenzt ist, seine Verwendung für Treibstoff wird ganz schnell ein Ende finden, sobald sich dieser Rohstoff dem Ende neigt. Weißt du was nämlich passiert, wenn ein Rohstoff selten wird? RICHTIG! Er wird so teuer, dass ihn niemand mehr als Treibstoff verkaufen kann weil ihn niemand mehr für diesen Zweck kaufen wird. Und weißt du was DANN passiert? GENAU! Der Markt wird nach Alternativen streben.

Davon abgesehen findet man ständig riesige Ölmengen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?