10.12.11 19:57 Uhr
 87
 

SPD übt Kritik an Todesdrohungen gegen russische Opposition

Rolf Mützenich, Sprecher für Außenpolitik der Bundestagsfraktion der SPD, hat Todesdrohungen gegen Regierungsgegner in Russland massiv kritisiert. Äußerungen dieser Art seien "demagogisch", so Mützenich.

Russland habe, betont Mützenich, die europäische Menschenrechtskonvention signiert, welche die Gewährleistung der Meinungsfreiheit mit einschließt. Die Einhaltung europäischer Standards, so der SPD-Politiker, sei Maßstab der bilateralen Beziehungen.

Der Dumaabgeordente Konstantin Rykow von Einiges Russland hatte über einen Kurzmitteilungsdienst Oppositionellen gedroht. Rykow wolle für sein Land sterben, erklärte er via Twitter. Dabei, so Rykow wolle er "30 Liberale mitnehmen". Hohe Vertreter seiner Partei distanzierte sich von ihm.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Kritik, Opposition, Drohung
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?