10.12.11 19:26 Uhr
 712
 

Türkischer Präsident Abdullah Gül über islamophobe Tendenzen in der EU besorgt

Bei seinem Besuch in Wien kritisierte der türkische Präsident Abdullah Gül die zunehmende Islamophobie in der EU. Des Weiteren erhofft sich Abdullah Gül bei der Bewältigung der europäischen Wirtschaftskrise mehr Engagement von den EU-Ländern.

"Die Europäische Union hat Schwierigkeiten, Entscheidungen zu treffen und voranzukommen. [...] Die Missachtung ihrer eigenen wirtschaftlichen Kriterien hat den Weg zur aktuell schwierigen Situation geebnet", so Abdullah Gül bei der "World Policy Conference" in Wien.

Ferner betonte Abdullah Gül, dass die Türkei im Gegensatz zur Europäische Union, die Vorgaben der EU für Verschuldungsquote und Budgetdefizit erfüllt habe. Er vergaß nicht zu erwähnen, dass eine zunehmende Intoleranz und Diskriminierung in manchen Ländern der EU gegen Migranten ihm Sorgen bereite.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Konstantin.G
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Präsident, Abdullah, Abdullah Gül
Quelle: diepresse.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2011 19:35 Uhr von radical_west
 
+22 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.12.2011 19:36 Uhr von CrazyWolf1981
 
+32 | -34
 
ANZEIGEN
Soll sich doch: Abdullah Gül mal die Gewalt-Statistik seiner Landsleute z.B. in Deutschland anschauen. Diese Intoleranz kommt nicht irgendwoher, das hat schon seinen Grund.
Kommentar ansehen
10.12.2011 19:43 Uhr von SNnewsreader
 
+21 | -28
 
ANZEIGEN
Konstantin: Nur um Dich mal auf den Teppich zu holen und ich lese grad den Koran:

Islam - diese abstruse Theologie eines unmoralischen Beduinen,
ist ein verwesender Leichnam, der unser Leben vergiftet.
Mustafa Kemal Atatürk (1881-1938)

Du solltest mal erkennen das alle Religionen ihre schwarzen Wurzeln haben.
Kommentar ansehen
10.12.2011 19:46 Uhr von shadow#
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Intoleranz und Xenophobie sind Scheiße: Was auch ziemlich Scheiße ist:
Sich aus dem Musterbeispiel eines laizistischen Staates einen Gottesstaat zu basteln...
Kommentar ansehen
10.12.2011 20:07 Uhr von CoffeMaker
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
"Sich aus dem Musterbeispiel eines laizistischen Staates einen Gottesstaat zu basteln"

Ich glaube die Türkei war nie (na vielleicht noch unter Atatürk weil der eine Vision hatte, aber später wohl immer weniger) ein laizistischer Staat.
Eine Religion die sich so auf das Leben auswirkt läßt sich nie ganz ausschließen. Sie war nicht sichtbar aber doch vorhanden. Es sei denn ich irre mich und das Groß der Parteimitglieder und Politiker dort hat keine Religion, was ich aber nicht glaube.

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
10.12.2011 20:09 Uhr von artefaktum
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: "Lustig auch, daß er sich nicht entblödet, diese Fragen ausgerechnet in der Stadt zu stellen, die zweimal von Türken belagert worden ist und nur um Haaresbreite einer Plünderung durch türkische Truppen mit all den zu erwartenden Greueltaten entkommen ist..."

*lol*

Und was die "christlichen" Kreuzritter im Nahen Osten zur Zeit der Kreuzzüge verbrochen haben, sollen wir uns auch noch vorwerfen lassen?
Kommentar ansehen
10.12.2011 20:14 Uhr von Perisecor
 
+11 | -13
 
ANZEIGEN
@ artefaktum. Genau das wird dem Westen doch dauernd vorgeworfen - u.a. auch von Herrn Gül und anderen Ministern seiner Regierung.


Unbestreitbar ist jedoch das negativ-auffällige Verhalten türkischer/moslemischer(stämmiger) Menschen in Deutschland.

Oder wie viele Probleme gibt es so im Allgemeinen z.B. mit der japanischen Bevölkerung in Düsseldorf?
Kommentar ansehen
10.12.2011 20:20 Uhr von artefaktum
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@Perisecor: "Genau das wird dem Westen doch dauernd vorgeworfen - u.a. auch von Herrn Gül und anderen Ministern seiner Regierung."

Das weiß ich nicht aber mag ja sein. Und weil andere so kindisch argumentieren ist es okay, wenn ich das auch tue?

"Oder wie viele Probleme gibt es so im Allgemeinen z.B. mit der japanischen Bevölkerung in Düsseldorf?"

Hast du Pearl Harbour vergessen? ;-)
Kommentar ansehen
10.12.2011 20:32 Uhr von Karma-Karma
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Och: Wieso denn? Gibt doch inzwischen schon die Helmpflicht für Ausländer