10.12.11 19:26 Uhr
 709
 

Türkischer Präsident Abdullah Gül über islamophobe Tendenzen in der EU besorgt

Bei seinem Besuch in Wien kritisierte der türkische Präsident Abdullah Gül die zunehmende Islamophobie in der EU. Des Weiteren erhofft sich Abdullah Gül bei der Bewältigung der europäischen Wirtschaftskrise mehr Engagement von den EU-Ländern.

"Die Europäische Union hat Schwierigkeiten, Entscheidungen zu treffen und voranzukommen. [...] Die Missachtung ihrer eigenen wirtschaftlichen Kriterien hat den Weg zur aktuell schwierigen Situation geebnet", so Abdullah Gül bei der "World Policy Conference" in Wien.

Ferner betonte Abdullah Gül, dass die Türkei im Gegensatz zur Europäische Union, die Vorgaben der EU für Verschuldungsquote und Budgetdefizit erfüllt habe. Er vergaß nicht zu erwähnen, dass eine zunehmende Intoleranz und Diskriminierung in manchen Ländern der EU gegen Migranten ihm Sorgen bereite.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Konstantin.G
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Präsident, Abdullah, Abdullah Gül
Quelle: diepresse.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2011 19:35 Uhr von radical_west
 
+22 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.12.2011 19:36 Uhr von CrazyWolf1981
 
+32 | -34
 
ANZEIGEN
Soll sich doch: Abdullah Gül mal die Gewalt-Statistik seiner Landsleute z.B. in Deutschland anschauen. Diese Intoleranz kommt nicht irgendwoher, das hat schon seinen Grund.
Kommentar ansehen
10.12.2011 19:43 Uhr von SNnewsreader
 
+21 | -28
 
ANZEIGEN
Konstantin: Nur um Dich mal auf den Teppich zu holen und ich lese grad den Koran:

Islam - diese abstruse Theologie eines unmoralischen Beduinen,
ist ein verwesender Leichnam, der unser Leben vergiftet.
Mustafa Kemal Atatürk (1881-1938)

Du solltest mal erkennen das alle Religionen ihre schwarzen Wurzeln haben.
Kommentar ansehen
10.12.2011 19:46 Uhr von shadow#
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Intoleranz und Xenophobie sind Scheiße: Was auch ziemlich Scheiße ist:
Sich aus dem Musterbeispiel eines laizistischen Staates einen Gottesstaat zu basteln...
Kommentar ansehen
10.12.2011 20:07 Uhr von CoffeMaker
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
"Sich aus dem Musterbeispiel eines laizistischen Staates einen Gottesstaat zu basteln"

Ich glaube die Türkei war nie (na vielleicht noch unter Atatürk weil der eine Vision hatte, aber später wohl immer weniger) ein laizistischer Staat.
Eine Religion die sich so auf das Leben auswirkt läßt sich nie ganz ausschließen. Sie war nicht sichtbar aber doch vorhanden. Es sei denn ich irre mich und das Groß der Parteimitglieder und Politiker dort hat keine Religion, was ich aber nicht glaube.

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
10.12.2011 20:09 Uhr von artefaktum
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: "Lustig auch, daß er sich nicht entblödet, diese Fragen ausgerechnet in der Stadt zu stellen, die zweimal von Türken belagert worden ist und nur um Haaresbreite einer Plünderung durch türkische Truppen mit all den zu erwartenden Greueltaten entkommen ist..."

*lol*

Und was die "christlichen" Kreuzritter im Nahen Osten zur Zeit der Kreuzzüge verbrochen haben, sollen wir uns auch noch vorwerfen lassen?
Kommentar ansehen
10.12.2011 20:14 Uhr von Perisecor
 
+11 | -13
 
ANZEIGEN
@ artefaktum. Genau das wird dem Westen doch dauernd vorgeworfen - u.a. auch von Herrn Gül und anderen Ministern seiner Regierung.


Unbestreitbar ist jedoch das negativ-auffällige Verhalten türkischer/moslemischer(stämmiger) Menschen in Deutschland.

Oder wie viele Probleme gibt es so im Allgemeinen z.B. mit der japanischen Bevölkerung in Düsseldorf?
Kommentar ansehen
10.12.2011 20:20 Uhr von artefaktum
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@Perisecor: "Genau das wird dem Westen doch dauernd vorgeworfen - u.a. auch von Herrn Gül und anderen Ministern seiner Regierung."

Das weiß ich nicht aber mag ja sein. Und weil andere so kindisch argumentieren ist es okay, wenn ich das auch tue?

"Oder wie viele Probleme gibt es so im Allgemeinen z.B. mit der japanischen Bevölkerung in Düsseldorf?"

Hast du Pearl Harbour vergessen? ;-)
Kommentar ansehen
10.12.2011 20:32 Uhr von Karma-Karma
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Och: Wieso denn? Gibt doch inzwischen schon die Helmpflicht für Ausländer, was will man mehr? :P http://www.paramantus.net/...
Kommentar ansehen
10.12.2011 20:41 Uhr von Perisecor
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
@ artefaktum: "Und weil andere so kindisch argumentieren ist es okay, wenn ich das auch tue?"

Nein. Ich wollte damit nur klarstellen, dass das, was du so leicht flipsig in den Raum geworfen hast, tatsächlich so stattfindet.

Ich bin generell nicht der Meinung, dass man ein Unrecht durch die Vergleiche mit anderen Unrechten aufwiegen kann. Jede Situation steht für sich selbst und wird durch Vergleiche auch einfach nicht besser.


"Hast du Pearl Harbour vergessen? ;-)"

Ja. Die Nonstop-Flüge von Düsseldorf über Nordamerika nach Pearl Harbor werden wir niemals vergessen ;)
Kommentar ansehen
10.12.2011 20:48 Uhr von artefaktum
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Perisecor: "Ich bin generell nicht der Meinung, dass man ein Unrecht durch die Vergleiche mit anderen Unrechten aufwiegen kann. Jede Situation steht für sich selbst und wird durch Vergleiche auch einfach nicht besser."

Da bin ich 100 Prozent deiner Meinung.

"Ja. Die Nonstop-Flüge von Düsseldorf über Nordamerika nach Pearl Harbor werden wir niemals vergessen ;)"

Du kannst von Düsseldorf aus nicht non-stop nach Hawaii fliegen. ;-) (Das weiß ich jetzt aber auch nur, weil ich in Düsseldorf wohne).
Kommentar ansehen
10.12.2011 20:54 Uhr von Perisecor
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
@ artefaktum: Ich wollte damit zum Ausdruck bringen, dass die japanische Gemeinde in Düsseldorf (immerhin das größte? oder zweitgrößte Japantown Europas) eher nicht für Pearl Harbor verantwortlich war ;)

Und man kann aktuell nicht von Düsseldorf nonstop nach Oahu? Oh je, wie kommt ihr Ruhrpottler dann bitte zu eurem Urlaub auf Hawaii? :)
Kommentar ansehen
10.12.2011 21:07 Uhr von Odysseus999
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
@SNewsreader: Zitat: "Nur um Dich mal auf den Teppich zu holen und ich lese grad den Koran:

Islam - diese abstruse Theologie eines unmoralischen Beduinen,
ist ein verwesender Leichnam, der unser Leben vergiftet.
Mustafa Kemal Atatürk (1881-1938)"

Das steht also im Koran? Das glaube ich nicht^^
Erst arabisch lernen, dann lesen,
dann kannst Du hier Dein Wissen wohlüberlegt ausbreiten.
Aber SO NICHT
Kommentar ansehen
10.12.2011 21:51 Uhr von Ajnabi
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
@Snewsreader: Das ist das Verständnis von der Moral und Ethik eines Menschen, der von sich selbst behauptet ein aufgeklärter Europäer zu sein, und damit ungemeine Schmerzen für die Anhänger des Islams und und des Heiligen Propheten Muhammad Mustafa (Friede und Segnungen Allahs seien auf ihm) in den Herzen auslöst.

Ich danke dir vielmals dafür. Ich danke dir dafür, dass du und deine Genossen noch Öl in das Feuer gießen und somit Gewalt verursachen. Verbale oder Körperliche. Es ist das gleiche.

Welchen Koran liest du? Den Koran den ich lese spricht von einem Herrn der die Menschen auffordert im Frieden miteinander zu leben. Deine Ansichten züchten Gewal tund Hass, sogenannte schwarze Wurzeln und nicht umgekehrt wie du behauptest.
Kommentar ansehen
10.12.2011 23:11 Uhr von Finalfreak
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Odysseus999: Was der Koran?
Tja der besteht fast nur aus Klopf-Klopf Witzen, haben echt Humor diese Moslems. :) (Zitat aus einer Serie)
Aber ansonsten taugt der meiner Meinung nach am besten für den Kamin, dann wird einem wenigstens noch warm. ;)
Kommentar ansehen
11.12.2011 00:13 Uhr von Bleifuss88
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Ist halt so: wie wenn sich die israelische Regierung oder der ZDJ über antisemitische Tendenzen beschwert, wenn sich Widerstand gegen das Verhalten Israels regt. Gül sieht hier eine Wirkung und macht sie zur Ursache. Entweder kann oder will er nicht weiterdenken. Nichts geschieht ohne Grund.
Kommentar ansehen
11.12.2011 15:12 Uhr von Laz61
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@SNnewsreader: "Islam - diese abstruse Theologie eines unmoralischen Beduinen,
ist ein verwesender Leichnam, der unser Leben vergiftet.
Mustafa Kemal Atatürk (1881-1938)"

Wieder einmal im rechten Teich gefischt.

Hier eine richtigstelllung aus Wikipedia:

"Islam, diese absurde Theologie eines unmoralischen Beduinen, ist eine verwesende Leiche, die unser Leben vergiftet..." - Mustafa Kemal Atatürk, nur zugeschriebenes, kein Originalzitat; Quelle: Mustapha Kémal ou la mort d´un empire, Jacques Benoist-Méchin, éd. Albin Michel, 1954, p. 323"

Nur zugeschriebenes,kein Originalzitat.

http://de.wikiquote.org/...

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?