10.12.11 18:59 Uhr
 3.016
 

"Futlapperl" soll von Flughafenbegrüßungstafel verschwinden

Große Aufregung um Wörter aus dem Wörterbuch "Österreichisch-Deutsch", die auf Glastafeln gedruckt am Wiener Flughafen Schwechat die Besucher begrüßen sollen.

Auf den vor Wochen installierten Tafeln befinden sich Wörter wie "Futlapperl" oder "wischerln", was soviel wie urinieren bedeutet.

Die unangebrachten Wörter sollen nun durch "Willkommen-Schriftzüge" ersetzt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tipico
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Österreich, Flughafen, Wien, Tafel
Quelle: noe.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern
Polen: Erschossenes Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2011 19:14 Uhr von shadow#
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
LOL! Die wahllos ausgewählten österreichischen Wörter wurden nebst deutscher und englischer Übersetzung dort montiert.

"Schamlippe" ist definitiv eins der ersten Wörter in Landessprache über die man informiert werden möchte, wenn man irgendwo ankommt :)
Kommentar ansehen
10.12.2011 23:50 Uhr von matt287
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also: Ich bin Österreicher und wischen heißt in gar keinem Fall urinieren, Sondern die Tafel wischen wie in putzen...
Kommentar ansehen
11.12.2011 00:06 Uhr von tipico
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
wischerln: War vorher "wischerln" jedoch wurde das vom News-Checker "verbessert"...
Kommentar ansehen
11.12.2011 00:09 Uhr von matt287
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
tipico: Okay gut, dann kann man dem Autor natürlich nicht die Schuld geben ;) sollten die Checker nicht wenigstens in die Quelle sehen bevor sie was ändern?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?