10.12.11 17:43 Uhr
 249
 

Gesundheit: Kassen fordern mehr Freiheit

Zur Zeit schauen die Privatversicherten neidisch auf die 70 Millionen Kassenpatienten. Denn im Gegensatz zu den Kassenpatienten werden die Prämien der Privatversicherten im kommenden Jahr kräftig steigen.

An dieser Kostenentwicklung ist unter anderem die alternde Gesellschaft und der Fortschritt in der Medizin mit schuld. Die Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen hingegen träumen bereits von sinkenden Beiträgen, weil der Gesundheitsfonds in diesem Jahr einen Überschuss von einer Milliarde Euro hat.

Zusatzbeiträge bei gesetzlichen Krankenkassen wie bei der DAK und der KKH-Allianz haben dazu geführt, dass Mitglieder zu anderen Kassen flüchten. Daher möchte Christoph Straub, Vorstandsvorsitzender von Barmer GEK, mehr Autonomie bei Beitragssatzgestaltung für gesetzliche Kassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Konstantin.G
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Krankenkasse, Anstieg, Freiheit, Beitrag
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2011 18:55 Uhr von artefaktum
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"An dieser Kostenentwicklung ist unter anderem die alternde Gesellschaft und der Fortschritt in der Medizin mit schuld."

Dann gilt das für die gesetzlichen Krankenkassen ja wohl auch. Wieso haben die dann so einen enormen Überschuss? Wird da bei den Privaten vielleicht schlampig gewirtschaftet?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?