10.12.11 16:49 Uhr
 94
 

Großbritannien: Schatzkanzler George Osborne sieht keinen Bedeutungsverlust

Der Schatzkanzler Großbritanniens, George Osborne, findet nicht, dass sich der Einfluss seines Landes im Zuge der Verweigerungshaltung auf dem EU-Gipfel vermindern wird.

Osborne betont, Großbritanniens Premierminister, David Cameron, habe sich schützend vor die Finanzdienstleistungsbranche des Landes gestellt. Auch habe Cameron dafür Sorge getragen, dass die Euro-Krise nicht auf Länder ohne den Euro überschwappe.

Der Schatzkanzler meinte, die Briten seien froh, dass Cameron seine Versprechen einhielt. Auf die Frage nach eine weiteren Distanzierung zur EU äußerte sich Osborne ausweichend.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wirtschaft, Europa, Großbritannien, Einfluss
Quelle: www.nzz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
Donald Trump traf sich mit Klimaschützer Al Gore
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2011 17:45 Uhr von shadow#
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Als Schatzkanzler hat er sonst nicht viel zu tun: Denn Geld gibt es im Königreich gerade nicht.
Zu verdanken haben wir das, ebenso wie die "Eurokrise" dem Finanzsektor, dem diese Trottel noch die Hand reichen, obwohl der Arm schon längst ab ist.
Dass sein Land nun keine Freunde mehr hat, scheint für ihn ja gänzlich uninteressant zu sein.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?