09.12.11 19:58 Uhr
 255
 

Lotto: Kann man in Schleswig-Holstein demnächst nicht mehr mitspielen?

Das Bundesland Schleswig-Holstein hatte vor einiger Zeit ein neues Glücksspielgesetz verabschiedet. Damit wurde den privaten Sportwettenanbieter Tür und Tor geöffnet. Im Internet wurden Online-Glücksspiele, wie zum Beispiel Poker, zugelassen.

Der Deutsche Lottoblock ist mit dem neuen Kieler Glücksspielgesetz nicht einverstanden und denkt darüber nach, Schleswig-Holstein aus dem gemeinsamen Verbund auszuschließen.

"Insgesamt ist Glücksspiel in Schleswig-Holstein auf eine weite, große Kommerzialisierung ausgerichtet. Dieses passt nicht mehr mit dem Glücksspielstaatsvertrag, den 16 Bundesländer unterschrieben haben", heißt es.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Lotto, Schleswig-Holstein, Ausschluss, Lotterie
Quelle: www.ln-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McKinsey berechnet für BAMF-Beratung 2000 Euro Tagessatz bei Praktikanten
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2011 19:58 Uhr von rheih
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Solange Lotto, Toto, Glücksspirale und andere Glücksspiele in staatlicher Hand liegen, fließen die Einnahmen gemeinnützigen Zwecken zu und so haben alle was davon. Bei den privaten Anbietern versickert das Geld nur in ganz wenigen Händen....
Kommentar ansehen
04.01.2012 13:22 Uhr von Frankone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN