09.12.11 17:45 Uhr
 472
 

Kampf gegen illegale Downloads: Videodienst will den Kauf von Filmen vereinfachen

Illegales streamen und downloaden von Filmen sind auch deshalb so beliebt, weil die legalen Möglichkeiten Film zu erwerben und anzusehen kompliziert sind. Es gibt eine Vielzahl an Anbietern, wie MaxDome oder iTunes, und eine Vielzahl an Formaten, wie den Dateidownload, das Streamen oder DVDs.

Untereinander sind diese Formate in der Regel nicht kompatibel. Der Videodienst "UltraViolet" will deshalb ein standardisiertes, verbraucherfreundliches Produkt erstellen. Einer DVD soll zum Beispiel ein Code beiliegen, mit dem man den erworbenen Film auch Online und auf verschiedenen Endgeräten abspielen kann.

Einen Account sollen bis zu sechs Personen nutzen können. Das Motto "Einmal kaufen, überall abspielen" hat aber seine Tücken: So scheint die Streamingoption auf ein Jahr beschränkt. Außerdem sind Ausnahmen zu erwarten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rgh23
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Download, Kauf, Standard, Streaming
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung
Michelle Obama hat während der diesjährigen US-Wahl geschlafen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2011 18:45 Uhr von zabikoreri
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Und wo ist jetzt die Vereinfachung? Ich kaufe eine DVD und kann dann zusätzlich eine Zeit lang im Internet den Film, den ich schon auf DVD habe, noch mal ansehen?

Ich würde eher sagen, um die ´illegalen´ DLs zu verhindert, sollte man mal über die Preise nachdenken. Um mir einen 1,5-2 Stunden Film anzusehen will ich keine > 10 Euro bezahlen!
Kommentar ansehen
09.12.2011 20:07 Uhr von UICC
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
lol: UltraViolet ist doch kein Videodienst. Es ist ein DRM Framework welches in der Theorie auch "Familienlizenzen" und Kopien für verschiedene Endgeräte (ohne Neukaufen) erlaubt.
Kommentar ansehen
09.12.2011 21:28 Uhr von MBGucky
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem ist doch nicht, dass man mit einer DVD nicht gleich auch das Recht kauft, sich den Film als Stream anzuschauen.

Das Problem ist viel mehr, dass man bei einem gekauften Film - sei es nun eine DVD oder ein Stream oder ein Download - immer irgendwelchen Einschränkungen unterliegt, die es bei illegalen Downloads nun mal nicht gibt. Sei es das kopieren, das Abspielen mit beliebiger Software oder wie jetzt der neueste Trick das Vorspulen der Werbung bei HD+ (Das Plus ist wohl eher ein Minus. Ich sehe an dem Plus jedenfalls nichts positives.)

So lange immer neue Software entwickelt wird, die immer wieder alles komplizierter macht nur um die Rechte eines 99zigsten Beteiligten zu wahren, so lange werden viele lieber illegal downloaden. Und zwar nicht weil es billiger ist, sondern weil es besser ist.

@zabikoreri:

Das Argument mit den Preisen kann ich so nicht gelten lassen. Die Preise sind schon in Ordnung. Wenn Du für einen Film nicht so viel Geld ausgeben willst, kauf ihn Dir halt nen Jahr später. Dann ist er billiger. Und bei Maxdome und co sind die glaube ich auch nicht so teuer. Bin mir aber da nicht ganz sicher, weil ich kein Maxdome habe (da ich zum Daten bewegen noch selber kurbeln muss bei DSL768)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?