09.12.11 16:20 Uhr
 416
 

Parteispenden: Nach der Linkspartei wollen sie auch die Grünen abschaffen

Dass Parteien regelmäßig Spenden von Unternehmen annehmen, stößt immer wieder auf Kritik in der Bevölkerung. Bisher hatte sich nur die Linkspartei im Bundestag für ein Verbot von Parteispenden ausgesprochen. Nun wollen scheinbar die Grünen mitziehen.

Der Bundesparteitag der Grünen in Kiel beschloss mit großer Mehrheit das gesetzliche Spendenverbot von Unternehmen für Parteien. So heißt es genauer: "Die gegenwärtige Parteienfinanzierung verklärt den Wettbewerb zwischen den Parteien." Spenden von natürlichen Personen sollen begrenzt und transparenter werden.

Die Grünen wollen so den ausufernden Lobbyismus eindämmen. Für die Demokratie sei eine verdeckte und einseitige Einflussnahme nicht hinnehmbar. Außer für die Linkspartei, die kaum Spenden erhalten oder annehmen, hätte eine Änderung der Parteispendenpraxis für alle Parteien weitreichende Konsequenzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sicness66
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Die Grünen, Linkspartei, Abschaffung, Lobbyismus, Parteispende
Quelle: www.neues-deutschland.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit
Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2011 16:46 Uhr von Borey
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Titel irgendwie etwas unglücklich.

Mag an meiner Müdigkeit liegen, aber für mich laß sich das nun so, als wollen die Parteispenden die Grünen abschaffen.
Da das nicht sein konnte hab ich hier drauf gedrückt - und siehe da, es ist nicht so. :P

Ansonsten gute News.
Kommentar ansehen
09.12.2011 16:51 Uhr von sicness66
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Borey: Hmmm jetzt les ich es auch raus :)