09.12.11 15:12 Uhr
 849
 

Spionagesoftware wertet Nutzerdaten aus: Transparenz-Funktion für Smartphones als Schutz?

Welche Daten schicken Smartphones wohin? Dieser Frage will der Jurist Jonathan Zittrain der Harvard Universität auf den Grund gehen. Vor wenigen Tagen entdeckte nämlich ein Sicherheitsexperte eine versteckte Spionagesoftware mit dem Namen "Carrier IQ", die das Nutzerverhalten auswertet (ShortNews berichtete).

Die Benutzer von Smartphones sollten zumindest wissen, welche Daten gespeichert werden: "Eine eingebaute Transparenz-Funktion wäre gut", sagte Zittrain dem Magazin "Technology Review". Konkret könne er sich vorstellen, dass diese Funktion als Punkt in den "About-Menüs" zu erreichen ist.

"Warum sollten wir nicht wissen, was unsere Telefone machen?", fragt sich Zittrain. Ob die "Carrier IQ"-Software wirklich gefährlich sei, könne er aber nicht einschätzen: "Es gibt offenbar widersprüchliche Angaben, was die Software wirklich macht." Hersteller und Mobilfunkanbieter haben noch nicht auf den Vorschlag reagiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rgh23
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Forscher, Software, Smartphone, Telefon, App, Funktion, Transparenz
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hacking: Jedes Jahr werden über eine Million Rechner für Botnetze gekapert
Blackberry ist nicht tot: Neues Smartphone vorgestellt
Samsung wird das Galaxy S8 nicht auf der MWC 2017 Präsentieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Haben Heterosexuelle, Homosexuelle oder Bisexuelle die meisten Orgasmen?
Chinesischer Fotograf Ren Hang gestorben
Hacking: Jedes Jahr werden über eine Million Rechner für Botnetze gekapert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?