09.12.11 14:15 Uhr
 1.001
 

Bußgelder für den Nikolaus: Weihnachtsmänner müssen Bart im Auto abnehmen

Momentan sind in Deutschland wieder einige Weihnachtsmänner und Nikoläuse unterwegs. Wer es jedoch besonders eilig hat, zu seinem Job zu kommen, sollte besser vorher seinen Bart ablegen.

Wenn ein Weihnachtsmann in voller Montur von der Polizei erwischt wird, dann drohen ihm ein Bußgeld in Höhe von zehn Euro.

Die Verkleidung kann nämlich die Sicht des Fahrers einschränken, weshalb auch die Perücke tabu ist, die wiederum das Gehör beeinträchtigen könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Auto, Straße, Verkehr, Bart, Nikolaus
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Polizei stellt Waffensammlung sicher
Verschwörungstheoretiker behaupten, alter Mann auf Bild ist Elvis Presley
Slowenien: Streusalz mit Schinkenduft macht Hunde völlig verrückt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2011 14:45 Uhr von doodle81
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Weihnachtsmann != Nikolaus

Der Weihnachtsmann ist eine Erfindung der Werbeindustrie, der Nikolaus ist eine religiöse Figur und geht zurück auf Nikolaus von Myra.

Also benutzt bitte beide Worte nicht als Synonym für das jeweils andere!
Kommentar ansehen
09.12.2011 14:56 Uhr von kingoftf
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Und was: machen die, wenn der richtige Weihnachtsmann am Steuer sitzt?
Kommentar ansehen
09.12.2011 15:23 Uhr von MC_Kay
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@kingoftf: "Und was machen die, wenn der richtige Weihnachtsmann am Steuer sitzt?

Dann wird er "zwangsrasiert" ;)
Kommentar ansehen
09.12.2011 16:53 Uhr von Staplerfahrer-Klaus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und wenn er zu schnell fährt wird: ein Strafzettel an den Nordpol geschickt?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Polizei stellt Waffensammlung sicher
Termin für Bundestagswahl steht fest: 24. September 2017
Fußball: FIFA will Shootouts anstelle von Elfmeterschießen einführen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?