09.12.11 12:04 Uhr
 1.180
 

Geschlechtsverkehr gleich neben der Tanzfläche: Freizügige Disco in München

Geschlechtsverkehr auf und neben der Tanzfläche ist in Diskotheken üblicherweise verboten. Doch in einem Münchner Club, der sich ausdrücklich nicht als Swingerclub sieht, ist das anders.

Der Club, der ein paar Jahre nicht existiert hat, feiert an Silvester seine Rückkehr. In Berlin gibt es schon eine ähnliche Disco. Vor allem das Fetisch-Publikum soll angesprochen werden.

Detaillierte Schilderungen berichten davon, dass es tatsächlich nahe der Tanzfläche zu sexuellen Kontakten kommt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: get_shorty
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: München, Disco, Eröffnung, Geschlechtsverkehr
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn
Diese Vornamen finden Männer bei Frauen am attraktivsten
Calgary: Sieben Pinguine in Zoo ertrunken, obwohl sie sehr gute Schwimmer sind

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2011 12:04 Uhr von get_shorty
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Auf der Quelle sind die wildesten Parties der Welt in Bildern zu sehen. Aber muss es denn gleich so wild sein?
Kommentar ansehen
09.12.2011 12:23 Uhr von Gringo75
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
>>In Berlin gibt es schon eine ähnliche Disco.<<

du meinst den KitKatClub ... oder wie...
da war doch mal was *schmunzel
Kommentar ansehen
09.12.2011 12:38 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Sehe ich auch so Und diese " Disco" wird so was ähnliches sein.
Kommentar ansehen
09.12.2011 13:17 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Da kann ich nur hoffen, dass sich das Konzept flächendeckend durchsetzen wird.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
"Rogue One - A Star Wars Story" - das erwartet uns
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?