09.12.11 10:50 Uhr
 4.010
 

ADAC: Autofahren könnte bald zum Luxus werden

Nach Ansicht von ADAC-Präsident Peter Meyer könnte das Autofahren in der Zukunft immer mehr zum Luxusgut werden. Der ADAC-Chef ist der Meinung, dass die Gefahr dafür durchaus real ist.

Der Grund ist die Preisentwicklung beim Kraftstoff in den letzten zehn Jahren. Der Preis für Benzin stieg in diesem Zeitraum um 50 und für Diesel sogar um 72 Prozent an.

Peter Meyer sagte: "Eine durchschnittliche vierköpfige Familie muss heute für ihren Mittelklasse-Pkw bei einer Fahrleistung von 20.000 Kilometern rund 1.800 Euro pro Jahr mehr bezahlen als vor zehn Jahren." Die hohen Steuern tragen die Hauptschuld an dieser Entwicklung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Familie, ADAC, Luxus, Autofahren
Quelle: www.lr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2011 11:00 Uhr von Kamimaze
 
+8 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.12.2011 11:10 Uhr von NetCrack
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
Was heißt "könnte bald werden" ? Ich kenn etliche normalverdiener die sich gerade so mit ach und krach ein Auto leisten können, dann darf daran aber nix kaputt gehen oder die Spritpreise dürfen net steigen. Da aber beides der Fall ist, sieht es da schon sehr oft dünn aus. Bis zu einem gewissen Grad ist es also jetzt schon so, dass sich atm nur Besserverdienende ein Auto zu unterhalten wirklich leisten können und die Tendenz verschärft sich leider.
Kommentar ansehen
09.12.2011 11:14 Uhr von S0u1
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Da sind wir doch schon lange angekommen Als Pendler ist man doch immer mehr der Arsch ... bei 20.000km / Jahr lach ich müde 2mal ... das wäre Luxus nur so wenig fahren zu können ...
Kommentar ansehen
09.12.2011 11:40 Uhr von Bender-1729
 
+48 | -6
 
ANZEIGEN
Danke liebe Ökofaschisten. "Die hohen Steuern tragen die Hauptschuld an dieser Entwicklung."

Und wer trägt die Schuld an den derart hohen Ökoabgaben? Die ganzen "Gutmensch" Parteien. Vorneweg "Die Grünen". Man darf an dieser Stelle auch an tatsächlich geäußerte Forderungen wie "5 € pro Liter Benzin!" erinnern.

Aber alle ruhig weiter wählen. Die sind ja so toll und ketten sich so schön an Schienen und Atomkraftwerke, unterstützen dass unsere gesamte Natur mit Windrädern zugepflastert wird, verschwenden Steuergelder mit unnötigen Diskussionen, räumen Kriminellen immer mehr Rechte ein, etc. Die muss man einfach liebhaben. Sie zerstören zwar die deutsche Wirtschaft und den Wohlstand unserer Nation, aber was solls ...
Kommentar ansehen
09.12.2011 11:49 Uhr von Chuzpe87
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
ADAC: Ja. Das ist der Grund warum ich die Grünen nicht wähle. Denn dann kommt das Luxusgut Auto immer schneller. Die hauen locker nochn Euro Steuer drauf.

Aber so ist das. Man wird einfach abgezogen heute. Entweder ziehst du Leute ab oder du wirst abgezogen.
Kommentar ansehen
09.12.2011 11:50 Uhr von Jaecko
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Ich trau mich wetten dass mein Auto weniger Sprit verbraucht und die Umwelt nur halb so belastet (wenn überhaupt) wie die Dienstkarren jedes einzelnen Grünen.
Und 5 EUR pro Liter kann denen ja eigentlich wurscht sein. Die müssens ja nicht zahlen.

Schon irgendwie seltsam, dass die da oben dem Volk was vorgeben wollen, aber selber keinen Tick besser sind.

[ nachträglich editiert von Jaecko ]
Kommentar ansehen
09.12.2011 12:11 Uhr von quade34
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie kommt mir die Aussage des ADAC spanisch vor. Die Zahl der Neuzulassungen steigt im Vergleich zu den Vorjahren immer noch. Wer kauft denn die angeblichen Luxuskarossen, wenn das Volk doch so arm dran ist? Dass die Pendler ohne Ende unter den hohen Preisen am meisten leiden, ist schon lange klar. Am besten leben die Rentner mit ihren alten Wagen. Wenige km und niedrige Versichrungsprämien. Doch die Neuwagen müssen wohl andere kaufen. Die jungen Autofahrer sind die Leidenden, denn ihnen wird das Geld abgezockt, bis sie aufgeben müssen. In Berlin z.B. geht die Zahl der jüngeren Autobesitzer stark zurück. Und das liegt sicher nicht am angeblich so guten ÖPNV.
Kommentar ansehen
09.12.2011 12:13 Uhr von Perisecor
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Da die Autobahnen immer voller werden, kann ich der News nicht so ganz glauben.

Ist halt wieder typisch deutsch, meckern auf höchstem Niveau ftw :)
Kommentar ansehen
09.12.2011 12:20 Uhr von Stigma_Bln
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Viele Neuzulassungen laufen auf finanzierungen! Das sollte man bei der Sache auch nich verkennen. Auch das alte Fahrzeug wird dabei in Zahlung gegeben. Die meisten holen sich nur moderne Autos um da wieder weniger Steuern und weniger für Sprit auszugeben, da die Motoren ja weniger verbrauchen. Nur weil es mehr Neuzulassungen gibt heißt es nicht, dass deshalb mehr Autos fahren.
Kommentar ansehen
09.12.2011 12:20 Uhr von culturebeat
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Benzin könnte noch viel teurer werden: Wenn der arabische Frühling in Saudi-Arabien ankommt, können sich manche bald nicht mal mehr die Busfahrt zum Aldi leisten und müssen zu Fuss gehen.
Kommentar ansehen
09.12.2011 12:20 Uhr von SNnewsreader
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ich habe schon lange kein Auto mehr: Das Glück einen so ausgebauten Nahverkehr zu haben hat leider nicht Jeder. Für 48,50 Euro komme ich überall hin und am Wochenende können zwei Personen und 4 Kinder fahren.

Würde ich ländlich wohnen ... was diese Leute an Miete sparen geht ja locker für das Auto drauf.
Kommentar ansehen
09.12.2011 12:35 Uhr von aminosaeure
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Preissteigerung 50% in 10 Jahren, Aber 100% in 15 Jahren...
Vor knapp 15 Jahren bezahlte ich noch 1,50 DM pro L, heute 1,50€, das sind fast 100% zu heute.
2002 kostete der Liter Super 99Cent.
Kommentar ansehen
09.12.2011 12:46 Uhr von MC_Kay
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Bender: "Man darf an dieser Stelle auch an tatsächlich geäußerte Forderungen wie "5 € pro Liter Benzin!" erinnern."

Es ging damals um 5 DM
Ich weiß, dass man das manchmal verwechselt, aber wir sind leider nicht mehr weit von dem entfernt.
Kommentar ansehen
09.12.2011 13:15 Uhr von Bruno2.0
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Jaecko: Wie sagt man so schön Wasser Predigen und Wein Saufen...war bei den Politikern schon immer so solange es einem selbst gut geht ist es egal..

Aber seien wir mal ehrlich es fängt bei dem Kleinen Michel an der mit dem Auto zur Arbeit MUSS und hört bei Handwerksbetrieben auf die nun mal auch auf Autos angewiesen sind hohe Energie/Sprit Kosten sind ein Killer für die Wirtschaft..

@Stigma_Bln

Neuzulassungen auf Privat??? WTF das ist doch eher Mangelware und wenn dann sind es Kleinwagen die meisten Neu zugelassenen Fahrzeuge sind Firmenwagen.

[ nachträglich editiert von Bruno2.0 ]
Kommentar ansehen
09.12.2011 14:03 Uhr von Bender-1729
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ MC_Kay: Du hast Recht. 5 DM waren es natürlich. Macht der Gewohnheit ... ;)

Nochmal zum Thema: Auch Bio-Ware läuft nicht selbstständig von der Weide / vom Feld in den Bioladen. Vielleicht sollte den Brüdern das mal einer in Ruhe erklären.

Ganz im Gegenteil! Also ich persönlich bin zukünftig nicht bereit weiter teurere Bio-Produkte zu kaufen, wenn ich zu dem eh schon vorhandenen Bio-Aufschlag auch noch indirekt die gestiegenen Transportkosten zahlen soll.
Kommentar ansehen
09.12.2011 14:19 Uhr von FloFFel
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bleissy: Depp...

....ich fahr knapp 40.000 km im Jahr nur um auf Arbeit und wieder nach Hause zu kommen...

Und dann kommst du Troll uns sagst, wir sollen das Auto nen Monat stehen lassen?

klar....ich spar mir dann 240€ Dieselkosten, aber bekomm dafür 0€ Gehalt....

Was sich hier für schlaue Leute rumtrollen ^^
Kommentar ansehen
09.12.2011 14:32 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
und ich dachte: autofahren könnte bald zum lexus werden lölchen -.-

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
09.12.2011 15:28 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nahverkehr ist völlig unbrauchbar als kleiner Freiberufler fahre ich jeden Tag 20 Pakete zur Post. Da müsste ich 3mal zur Haltestelle laufen, die 1 km von der Post entfernt ist.
Auch klappt das bei der Musikband-Probe nicht so ganz, das 30 kg schwere Equipment (bei dem man zweimal laufen muss) in die Bahn zu laden. Zumal auch dieses öf. Verkehrsmittel 3 km vom Proberaum entfernt hält. Wer trägt den Bass und die Racks?
Und dieser Tage musste ich meine Freundin mehrfach zur Arbeit fahren, weil der Nahverkehr gestreikt hat.

Ich kann mir das Benzin auch noch leisten, wenn es das Doppelte kostet, das schlage ich auf meine Preise. Genauso wie Bäcker, Metzger und Läden die Benzinpreise weitergeben werden.
Kommentar ansehen
09.12.2011 15:40 Uhr von Smoothi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mensch...da spricht ja ein wahrer Experte... wer hätte das gedacht?! -.-
Kommentar ansehen
09.12.2011 15:41 Uhr von edv-pm
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Steuern? Die grünen sind Schuld? Sagt mal, wer verzapft den schmarrn? Wann wurden die Mineralölsteuern das letzte mal erhöht? Und wann die Ökösteuer?

Es gibt bei unseren Benzinpreisen zwei sauerein:

Die Eine ist die Doppelbesteuerung, dass auf Mineralöl- und Ökosteuer die Mehrwertssteuer noch draufgeschlagen wird!

Die Andere ist, dass mit einem Gut, das jeder benötigt, an Rohstoffbörsen spekuliert wird! Daher kommen die hohen Preise! Diesen ganzen A....löchern, die nur mit Waren spielen um daraus Geld zu ziehen, müsste der volkswirtschaftliche Schaden in Rechnung gestellt werden, der daraus entsteht! Die Produktionskosten sind nicht gestiegen, die prozentuale Besteuerung ist nicht gestiegen, nur die Gewinne aus den Spekulationsgeschäften sind gestiegen.

Wenn unsere Regierung einen Arsch in der Hose hätte, würde sie dafür sorgen, das so ein paar geldgeile Vollid---ten sich nicht weiter auf unser aller Kosten bereichern können. Das trifft auf jeden Sektor zu, in dem Infrastrukturgüter an Börsen gehandelt werden. Nur wer das Gut wirklich in Umlauf bringt, sollte es noch kaufen dürfen. Keine Zahlenschiebereien mehr auf unsere Kosten! Weder beim Sprit, noch bei Energie oder Lebensmitteln! Dann könnten wir wieder eine sinnvolle Zukunft aufbauen!
Kommentar ansehen
09.12.2011 16:01 Uhr von snake-deluxe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ADAC: werden die auch mal aktiv? Mehr als rumjammern und das Thema Sicherheit haben die nicht im Kopf.
Aus diesem Grund hab ich denen dieses Jahr auch die Mitgliedschaft gekündigt. Scheinheiliger Verein, fast so schlimm wie die IG Metall.........
Kommentar ansehen
09.12.2011 17:51 Uhr von Linie_R
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ja dann wirds hald a zum luxus dasse ind arbeit geh, weile ohne auto net hinkomm..
Kommentar ansehen
09.12.2011 19:45 Uhr von farm666
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Auf der einen seite: wird das Auto immer teurer, aber auf der anderen seite sehe ich immer mehr menschen einen auto fahren. Man muss nur heutzutage die strassen in grössere städte ansehen, da ist täglich mit stau zu rechnen.

Ich verstehe diese ambivalenz nicht. Woher haben alldiese menschen ihr geld her?
Kommentar ansehen
09.12.2011 19:51 Uhr von aquilax
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
nochmal: der scheich sagte:

mein vater ritt auf einem kamel

ich fahre mit einem auto

mein sohn fliegt mit einem flugzeug

sein sohn wird auf einem kamel reiten.
Kommentar ansehen
10.12.2011 00:22 Uhr von Scarb.vis
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@SNnewsreader: Bravo! Endlich mal einer, der diesen Punkt nennt.

Und ihr seid ganz arme Pendler! Zieht zu eurem Arbeitsplatz. Dann könnt ihr euch über zu hohe Mieten beklagen.

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?