09.12.11 06:58 Uhr
 188
 

Euro-Krise: David Cameron droht mit Veto bei EU-Reformen

Derzeit beraten 27 Staats- und Regierungschefs aller EU-Länder um eine weitreichende EU-Reform. Zu diesem Gipfel, der über die Zukunft Europas entscheidet, ist auch der britische Premierminister David Cameron geladen.

Cameron drohte, er würde alle Entscheidungen durch ein Veto blockieren, wenn seine Einwände nicht Gehör finden würden.

Dennoch zeigte er sich kompromissbereit. Es liege auch im Interesse des Vereinigten Königreiches, wenn die Eurozone wieder zu Stabilität und Sicherheit zurückkehren würde. Kanzlerin Angela Merkel machte deutlich, dass sie ein Ergebnis vom EU-Gipfel erwarte, keine faulen Kompromisse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, EU, Krise, David Cameron, Veto
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: David Cameron verleiht Stylistin seiner Ehefrau einen Orden
Mikrofon noch an: David Cameron summt vor Erleichterung
Großbritannien: David Cameron tritt schon am Mittwoch zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2011 06:58 Uhr von FrankaFra
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Briten... mal ehrlich, außer den USA will nicht wirklich jemand mit denen spielen oder?
Da passt wie immer der Clip, den ich einfach zu lustig finde. http://www.youtube.com/...

"From the world of sport: The Coainten´s "Spanky-Wompers" flumped the "Floing-Boing" Welfon-Clompers 70-fluff to 40-flave. At the tone, the time will be 26-railroad!"

LOOL
Kommentar ansehen
09.12.2011 07:46 Uhr von Kodiak82
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Vorredner: Auf das von dir beschriebene Szenario wird es auch hinauslaufen. Der zweigeteilte Euro ist wohl die einzige sinnvolle und stabile Lösung für den gesamten Euroraum.

Zum Thema Interesse des Volkes - unsere Volksverräter haben noch nie in unserem Interesse gehandelt. Wir sin seit dem 2.WK noch nicht unabhängig und offiziel Besatzungszone (bis 2045, soweit ich weiß).
Immerhin reist jeder neue Kanzler direkt nach seiner Wahl direkt in die USA um die Verwaltung für die Besatzungszone zu unterschreiben.

Mal nach googlen....wen´s interessiert.
Kommentar ansehen
09.12.2011 08:08 Uhr von UICC
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Mit dem Nein der Britten: zur Fiskalunion haben sie sich komplett ins aus geschossen. Schon dass sie nicht den Euro wollten ist schön blöd gewesen (aber gut für deutsche Spielekäufer :)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: David Cameron verleiht Stylistin seiner Ehefrau einen Orden
Mikrofon noch an: David Cameron summt vor Erleichterung
Großbritannien: David Cameron tritt schon am Mittwoch zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?