09.12.11 06:19 Uhr
 332
 

Kanada: "Todesbahn von Whistler" ist wieder für Rodlerwettkämpfe geöffnet

Bei den Olympischen Winterspielen 2010 verunglückte der Rodler Nodar Kumaritaschwili tödlich auf einer Bahn im Whistler-Wintersportgebiet von British Columbia. Nun findet am Wochenende dort erneut ein Weltcup statt.

In der Zielkurve war damals der 21-Jährige mit 144,3 km/h aus der Bahn geschleudert worden und gegen einen Stahlträger geknallt. Umbaumaßnahmen und Startplatzverlegungen folgten.

Nun wird am kommenden Wochenende dort erneut der Weltcup im Rodeln ausgetragen. Deutschlands Rodel-Hoffnung Tatjana Hüfner geht dennoch ohne schlechte Gefühle an den Start. Sie hat 2010 die Goldmedaille der Frauen auf der Bahn geholt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Kanada, Unglück, Rodeln, Tatjana Hüfner, Whistler
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2011 06:19 Uhr von FrankaFra
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
=)

Ist schon mies, wenn da jemand stirbt, aber es muss doch weitergehen. Ich denke, die Änderungen sind ausreichend, hoffe aber ebenso, dass das jedesmal gewürdigt wird, dass da einer gestorben ist. Zumindest sollte es erwähnt werden.

[ nachträglich editiert von FrankaFra ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?