08.12.11 22:29 Uhr
 882
 

Hondas neuer Elektro-Sportwagen ohne Lenkrad

Honda feiert auf der Tokyo Motor Show die Weltpremiere des neuen Elektro-Roadsters EV-STER. Der Zweisitzer ist 1,50 Meter breit, 1,10 Meter flach und nur 3,57 Meter lang.

Der Elektroantrieb des EV-STER bietet rund 80 PS und eine Spitze von immerhin 160 km/h. Es wurde vermehrt auf Karbon gesetzt, das soll sich positiv auf das Handling auswirken. Allerdings verriet Honda nicht das Gewicht.

Gelenkt wird der Sportwagen nicht über ein herkömmliches Lenkrad, sondern mit zwei Steuerhörner. Die Höchstgeschwindigkeit des Roadstar beträgt 160 km/h, als Reichweite wurden 160 Kilometer angegeben.


WebReporter: Dean_Winchester
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Elektro, Sportwagen, Honda, Lenkrad
Quelle: www.auto-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach "Leistungsüberprüfung": Tesla kündigt Hunderten Mitarbeitern
"Tempo 30": Erste Stadt testet generelles Tempolimit
Koenigsegg Agera RS bricht Bugatti-Rekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2011 23:00 Uhr von darmspuehler
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: und wo soll ich reinbeißen wenn mich mal wieder einer nervt?
Kommentar ansehen
08.12.2011 23:13 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das fatale: Wort S t u d i e fehlt, ein Konzept, nichts weiter.....
Kommentar ansehen
08.12.2011 23:33 Uhr von Lykantroph
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
problematisch stelle ich mir die joysticksteuerung vor.
ich brauche das lenkrad nicht nur zum lenken, sondern gerade wenn man viele kurven eng fährt, oder etwas sportlicher unterwegs ist auch als fixpunkt zumf festhalten. wenn ich mir die beifahrer manchmal so ansehe, wie sie da auf dem sitz rumrutschen obwohl sich sich am türgriff z.b. festhalten, stelle ich es mir schwer vor, sich an den joysticks "festzuhalten".

just my 2 cents
Kommentar ansehen
09.12.2011 03:21 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
danke @kingoftf, wollte gerade losrennen um einen zu bestellen.
Kommentar ansehen
09.12.2011 03:32 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muss mich nochmals melden, da ich mir die bildergalerie des autos, die in der quelle zu sehen sind, angeschaut habe.

von der form her ist es ein sehr gelungenes werk. dass es ein japaner ist, lässt sich nicht verleugnen, denn alle leuchten haben eines mit den japanern gemeinsam. schlitzaugen. der fahrersitz ist farblich hervorgehoben.

soll die nun dafür sein, dass wenn man 3 promille hat, nicht versehentlich auf den beifahrersitz platznimmt und losfahren möchte? die lenkhörner, sind für mit die größte gefahrenquell an diesem auto, das so denke ich auch keine genehmigung beim deutschen tüv bekommen wird. da kann man als beifahrer so bequem und kraftlos in den lenkvorgang eingreifen und somit gewollt unfälle herbeiführen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?