08.12.11 20:00 Uhr
 322
 

Schrittmacher im Gehirn gegen Depressionen

Forscher aus Bonn fanden einen zentralen Ort im Gehirn, der an der fehlenden Motivation bei Depression beteiligt ist. Werden an diesem Punkt Nervenfaserbündel stimuliert, bessern sich einige Depressionssymptome rasch und deutlich.

Stimuliert wird mit feinen isolierten Drähten, der Schrittmacher leitet Stromstöße jenseits von 100 Hertz ins Nervengewebe, damit dieses in Aktivität versetzt wird.

Das dafür nötige "Gerät" wird unter der Haut implantiert, bei sechs von sieben Patienten sank der Wert auf der Hamilton-Depressionsskala innerhalb kurzer Zeit auf die Hälfte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Dean_Winchester
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gehirn, Patient, Depression, Schrittmacher
Quelle: www.gesundheit.co.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt