08.12.11 19:55 Uhr
 420
 

Entwicklungshilfe: EU will 19 Staaten nichts mehr zahlen

Die Europäische Union will 19 Ländern ab 2014 keine Entwicklungshilfe mehr zahlen. Davon sind 17 Schwellenländer sowie China und Indien betroffen. Andris Piebalgs, Entwicklungskommissar der EU, meint, die EU müsse ihren Fokus auf die ärmsten Staaten legen.

In Bezug auf die Volksrepublik China meinte Piebalgs, es wäre in beiderseitigem Interesse, sich paritätisch gegenüber stehen zu können. Bei der Zahlung von Entwicklungshilfe könne diese nicht der Fall sein. Das gilt auch für den Iran oder Brasilien, welche ebenfalls keine Gelder mehr erhalten sollen.

Mit den 19 Staaten sollen "neue Partnerschaften" begonnen werden. Die Länder können weiter auf europäische Finanzhilfe setzen. Diese werden aber nicht mehr im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit fließen, welche dem Abbau der Armut gilt. In Zukunft werden zielgerichtete Programme gefördert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Programm, Armut, Entwicklungshilfe
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2011 19:59 Uhr von ZzaiH
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
die chinesen und inder bekommen 2014 keine entwicklungshilfe mehr...
mit welchem geld sollen, die dann die briefmarken bezahlen, die sie versenden, wenn sie den mond betreten haben...?
Kommentar ansehen
08.12.2011 21:16 Uhr von syndikatM
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
und die türkei bekommt weiterhin die größte entwicklungshilfe aus der eu?
Kommentar ansehen
08.12.2011 22:11 Uhr von culturebeat
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@syndikatM klar: Die Türkei ist ja auch ein Entwicklungsland, anders als z.B. China. Schau dir mal die Osttürkei an...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?