08.12.11 19:36 Uhr
 315
 

Wikipedia macht Front gegen Lobbyisten

Im Zusammenhang mit der britischen Lobbyismus-Affäre um Premierminister David Cameron, hat Wikipedia-Gründer Jimmy Wales angekündigt, Nutzerkonten der Lobbyfirma Bell Pottinger zu sperren. "Wir sehen uns jetzt deren Aktivitäten an, um uns einen Überblick zu verschaffen.", sagte Wales.

Mitarbeiter von Bell Pottinger haben laut einer Zeitung den britischen Premier Cameron beeinflusst und sich um negative Artikel bei der größten Online-Enzyklopädie "gekümmert". Das Unternehmen räumte gegenüber "Financial Times" ein, im Auftrag von Kunden, Wikipedia-Artikel zu bearbeiten.

Jedoch würde man die Regeln von Wikipedia strengstens respektieren und keine Unwahrheiten verbreiten. Die Richtlinien der Enzyklopädie sieht vor, Interessenskonflikte zu vermeiden. Deshalb sind Änderungen in der Versionsgeschichte nachvollziehbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sicness66
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Front, Wikipedia, David Cameron, Lobbyismus
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: David Cameron verleiht Stylistin seiner Ehefrau einen Orden
Mikrofon noch an: David Cameron summt vor Erleichterung
Großbritannien: David Cameron tritt schon am Mittwoch zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: David Cameron verleiht Stylistin seiner Ehefrau einen Orden
Mikrofon noch an: David Cameron summt vor Erleichterung
Großbritannien: David Cameron tritt schon am Mittwoch zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?