08.12.11 19:25 Uhr
 100
 

EnBW erhält Finanzspritze vom Land

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat vor, dem ins Straucheln geratenen Konzern EnBW eine Finanzspritze zu gewähren. Das gab die zuständige Staatsministerin an.

Baden-Württemberg ist der zweite Großaktionär des Unternehmen. EnBW war in Schwierigkeiten geraten, als zwei ihrer Kernkraftwerke im Zuge der Energiewende abgeschaltet wurden. Für den Konzernumbau sollen die Eigentümer 800 Millionen Euro beisteuern.

Bisher hat sich die Landesregierung zurückhaltend im Bezug auf eine Finanzspritze geäußert. Der Zweckverband Oberschwäbische Elektrizitätswerke (OEW), als zweiter Großaktionär, war weniger zurückhaltend und war bereit, zur Not allein eine Kapitalspritze zu gewähren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Land, Kapital, Zuschuss, EnBW, Finanzspritze
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2011 19:29 Uhr von Borgir
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
dann hätten: sie doch ohne das Land Geld geben sollen. Was soll das? Die Konzerne verdienen sich dumm und dämlich und brauchen dann Geld? Das ist doch lächerlich. Vor der Abschaltung hat ein Atomkraftwerk pro Tag eine Million Euro verdient. Was haben die mit der ganzen Kohle gemacht?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Trump sagt Teilnahme am Dinner mit Korrespondenten im Weißen Haus ab
Blackberry ist nicht tot: Neues Smartphone vorgestellt
New Orleans/USA: Auto rast bei Faschingsumzug in Menschenmenge - 28 Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?