08.12.11 19:15 Uhr
 184
 

Orkantief "Friedhelm" trifft heute Abend (Donnerstag) noch auf die Küstengebiete

Das Orkantief "Friedhelm" soll noch an diesem Abend auf die deutschen Küstenregionen treffen. Dabei soll erst die Nordsee getroffen werden. Der Deutsche Wetterdienst gab bereits eine Unwetterwarnung heraus. Es muss mit Orkanböen gerechnet werden.

Als Vorsichtsmaßnahme hat der Sylt-Shuttle, der Autoreisezug der das Festland mit der Insel verbindet, bereits den Betrieb eingestellt. Die Bahn hat berichtet, dass der letzte Zug vom Festland auf die Insel bereits gestrichen wurde.

Auf seinem Weg Richtung Süden wird sich das Sturmtief aber abschwächen. Jedoch sollen die Orkanböen in den höheren Lagen der Mittelgebirge noch Windgeschwindigkeiten von bis zu 170 km/h erreichen.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sturm, Unwetter, Orkan, Windgeschindigkeit
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2011 19:15 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Warnung wurde schon heute Nachmittag offiziell herausgegeben. Bislang hält sich der Wind aber in Grenzen. Mal sehen was noch kommt.
Kommentar ansehen
08.12.2011 20:31 Uhr von KaktusJack
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Friedhelm": Da verbreitet alleine schon der Name Angst und Schrecken.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?