08.12.11 17:21 Uhr
 674
 

England: Landschaft formt riesigen Totenkopf

Der 48 Jahre alte Peter Bardsley, wollte eigentlich nur die Landschaft fotografieren. Dazu stieg er auf einen Steinbruch. Von dieser erhöhten Position aus gelang es ihm, ein unheimliches Foto zu schießen.

Die Landschaft scheint auf dem Foto einen Totenkopf zu Formen. Der Fotograf selbst versichert, dass das Foto, "auf keine Weise manipuliert wurde".

Weiterhin errinert es ihn an einen "Indiana Jones Film".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: H311dr1v0r
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Foto, Form, Landschaft, Totenkopf
Quelle: www.thesun.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2011 17:37 Uhr von Jacdelad
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Bitte sperrt den Autor endlich, das ist nicht mehr auszuhalten...
Kommentar ansehen
08.12.2011 20:20 Uhr von Ichimaru
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@nokia1234: Danke für deinen Beitrag ^^
Dachte das Bild wäre bearbeitet konnte das Wasser nicht sehen. Hab dann aber genauer hingeguckt.

Der Autor hat wohl selbst nicht so richtig verstanden was er da eigentlich hat und konnte nichtmal einwenig auf das Bild eingehen. Also das es eine Wasserspieglung ist.
Hab aber auch nichts anderes von ihm erwartet...
Kommentar ansehen
08.12.2011 20:31 Uhr von Zitronenpresse
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@H311dr1v0r Jo - in etwa so wahrscheinlich, wie der Zusammenhang zwischen einer Raufasertapete und den Zehn Geboten in Blindenschrift!

@Jacdelad
Bitte nicht! Da ginge uns eine echte Größe zeitgenössischer Unterhaltungskunst verloren.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?