08.12.11 16:59 Uhr
 1.320
 

Bei Amazon: Rasierklingen kosten mehr als vier Billionen Euro

Dem Online-Kaufhaus Amazon ist ein peinlicher Fehler bei der Preisauszeichnung unterlaufen, der im Internet nun reichlich Häme hervorruft.

Handelsübliche Rasierklingen der Marke Braun Kombi 51S/8000 kosten dort exakt 4.210.201.380.269 Euro - mehr als vier Billionen Euro.

Normalerweise kosten die Klingen weniger als 30 Euro. Wie der Fehler zustande gekommen ist, bleibt zunächst unklar. Bislang machen sich schon mehr als 60 Amazon-Kunden unter dem Angebot über den Lapsus lustig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Forstreform
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Preis, Amazon, Missgeschick, Rasierklinge
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Betrunkener Vater mit drei Kindern auf Roller unterwegs
Wien: Frau reagiert geistesgegenwärtig und sperrt Einbrecher in ihre Wohnung ein
Brasilien: Büro-Mitarbeiter finden Puma unter Schreibtisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2011 16:59 Uhr von Forstreform
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.12.2011 17:20 Uhr von derNameIstProgramm
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Amazon? Ein Blick auf den Screenshot zeigt mir, dass der Preis von einem Dritthändler eingestellt wurde. Also hat das ganze nichts mit Amazon direkt zu tun. Wenn ich meine Rasierklingen für 4 Billionen Euro bei Ebay reinstelle, ist das doch auch nicht peinlich für Ebay.
Kommentar ansehen
08.12.2011 18:03 Uhr von zabikoreri
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Wie so Fehler? Das ist ein Vorabdruck der Preisliste aus dem Jahr 2013!
Kommentar ansehen
08.12.2011 22:22 Uhr von HydrogenSZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Klingen: sind nicht das einzige :)

Sucht einfach rum. Die hier war auch Billionenwert. Jetzt ist sie wieder normal.

http://www.amazon.de/...

[ nachträglich editiert von HydrogenSZ ]
Kommentar ansehen
09.12.2011 10:06 Uhr von derNameIstProgramm
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Einfache Erklärung: Überlegt einfach, warum wohl jemand einen solchen Betrag eingeben sollte. Dann kommt jeder schnell darauf, doch mal die Stellen zu zählen und merkt dass es 13 Stellen sind. Was hat im Handel noch 13 Stellen? Genau, die EAN13, d.h. die eindeutige Barcode-Nummer die so gut wie jedes Produkt im Handel hat. Schnell mal nach der Nummer aus dem Screenshot oben gesucht findet man heraus, dass es die EAN13 Nummer des Produktes ist.

Es hat sich hier also ein Händler einfach beim eintippen oder automatischen Einfügen der Produkte vertan und versehentlich die EAN13 in das Preisfeld eingetragen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?