08.12.11 13:26 Uhr
 366
 

Gesundheit: Hautpflege bei kalten Temperaturen

Im Winter wird die Haut oft sehr strapaziert. Die Haut fettet weniger als im Sommer und wird durch warme Wohnungsluft im Wechsel mit kalten Temperaturen oft noch mehr gereizt. Den entstehenden Feuchtigkeitsmangel sollte man jedoch mit fetthaltigen Cremes ausgleichen.

Durch die schlechtere Talgproduktion der Haut kann es zu Reizungen bis hin zu Austrocknungsekzemen kommen. Die Blutgefäße ziehen sich zudem bei Kälte zusammen und versorgen die Haut schlechter mit Nährstoffen. Zusätzliche Vitamin C-Einnahme schadet dabei mehr als sie nützt.

Da Seife der Haut Fett entzieht, sollte man besser auf fettfreie Waschlotionen umsteigen. Da man reichhaltige Cremes benötigt, nutzen viele Menschen ihre Nachtcreme nun tagsüber. Sobald sich Hautirritationen zeigen, sollte man sein Pflegekonzept überdenken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: micluvsds
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Winter, Haut, Erfrierung, Hautpflege
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hormonfreies Verhütungsmittel für beide Geschlechter entwickelt
Italien: Nach Masern-Epidemie gilt nun eine Impfpflicht für Kinder
Deutschland beim weltweiten Vergleich von Gesundheitssystemen auf Platz 20

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert
Nur sehr wenige Deutsche benutzen E-Mail-Verschlüsselungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?