08.12.11 13:11 Uhr
 6.264
 

USA: Neunjährigem wird sexuelle Belästigung vorgeworfen, er fand eine Lehrerin "süß"

Ein neunjähriger Junge wurde im US-Bundesstaat North Carolina für zwei Tage vom Unterricht ausgeschlossen, weil ihm sexuelle Belästigung einer Lehrerin vorgeworfen wurde. Emanyea Lockett soll bei einem Gespräch mit einem Freund die Lehrerin als "süß" bezeichnet haben.

Nun hat der Schulvorsteher dieser Schule, der den Jungen deswegen vom Unterricht suspendiert hatte, selbst seinen Rücktritt eingereicht. Schulbeamte entschuldigten auch sich bei dem Jungen und bei seiner Mutter.

In einem Statement der Schulbehörde wurde bestätigt, dass der Viertklässler niemanden sexuell belästigt habe. In einer Lokalsendung wurde berichtet, dass dem Jungen sexuelle Belästigung vorgeworfen wurde, obwohl er die Bedeutung dieser Worte gar nicht kennt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Kind, Lehrer, sexuelle Belästigung
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2011 13:24 Uhr von m.a.i.s.
 
+48 | -7
 
ANZEIGEN
Typisch: Amis: die Lehrerin "süß" zu finden ist sexuelle Belästigung, mit einer Waffe herumzulaufen und Leute zu erschießen ein etwas gravierenderes "Kavaliersdelikt"

OK, ist wohl etwas übertrieben ausgedrückt, aber die komische Doppelmoral der Amis verstehen nur sie selbst.
Kommentar ansehen
08.12.2011 13:31 Uhr von Oberhenne1980
 
+7 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.12.2011 13:35 Uhr von FraxinusExcelsior
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@m.a.i.s. oder Kinder in Gefängnisse sperren: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
08.12.2011 13:58 Uhr von Perisecor
 
+2 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.12.2011 14:11 Uhr von m.a.i.s.
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor: wenn du meinen Kommentar genau gelesen hättest, hättest du wohl nicht übersehen, dass ich es relativiert habe und zugegeben habe, dass das übertrieben ausgedrückt ist.

Aber erklär mir du doch bitte mal, warum in den USA Splatterfilme, in denen reihenweise Leute abgeschlachtet werden und das Blut auf die Kamera spritzt, ab 13 Jahren freigegeben sind und Filme in denen in einer nur Sekunden dauernden Szene eine weibliche entblößte Brust zu sehen ist, erst ab 18 gesehen werden dürfen.

Was ich damit sagen will ist, dass die Amis kein Problem mit Gewalt haben, aber wenn es sich um ihre Sexualität dreht, sind sie aufs Extremste verklemmt.
Kommentar ansehen
08.12.2011 14:13 Uhr von Phillsen
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Muhaha: Das kann einem echt nur im Iran oder den USA passieren.

Hatte der ein Glück, dass es anscheinend noch n paar normale Leute in der Schulbehörde gibt.
Kommentar ansehen
08.12.2011 14:32 Uhr von Perisecor
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
@ m.a.i.s. "ab 13 Jahren freigegeben sind"

Solche Filme sind, idR, auch nur für ältere Personen empfohlen.

"erst ab 18"

18 gibt es garnicht. Und viele Filme sind ab 13, wenn es um einen wissenschaftlichen Hintergrund geht dann sogar auch darunter.


Letztlich ist man in Deutschland übervorsichtig was Gewalt angeht und in Teilen der USA, speziell im Bible Belt, ist man eben mit Sexualität übervorsichtig.

Das hat u.a. mit leichten kulturellen Unterschieden zu tun - letztlich aber auch viel mit falscher Informationslage, wie man ja auch an deinem Kommentar ("Titten nur ab 18") sieht.
Kommentar ansehen
08.12.2011 15:07 Uhr von JesusSchmidt
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor: offensichtlich weisst du nicht, wovon du redest.
"ab 18" gibt es sehr wohl auch in den usa.
hast du schonmal was von NC-17 gehört?
Kommentar ansehen
08.12.2011 15:24 Uhr von Perisecor
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@ JesusSchmidt: NC-17 ist in der Praxis (und für den Inhalt von m.a.i.s.´ Kommentar) irrelevant, ich habe mich da schlecht ausgedrückt, mein Fehler.

Was ich sagen wollte war, dass in den USA Filme mit sexuellem Inhalt, solange die Darstellung nicht explizit ist, PG-13 or R gerated werden, was auch deshalb Sinn macht, weil NC-17 Filme (ähnlich indizierten Filmen in Deutschland) idR nicht beworben werden (dürfen). Gleichzeitig werden Filme mit massiver Gewaltdarstellung (Saving Private Ryan z.B.) R gerated und nicht PG-13 wie von m.a.i.s. behauptet.
Kommentar ansehen
08.12.2011 15:31 Uhr von Habnochwasimofen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Perisecor: Die USA sind, was diesen Bereich angeht, sehr zurückgeblieben.Das zeigt in einigen Staaten die noch heute aktuelle Gesetzeslage.
Was da drinne steht, man glaubt es kaum.....Steinzeit...und noch 3 Steine weiter....

Es hat nichts damit zu tun, ob man übervorsichtig ist, aber es gibt schon einige Fälle,wo sehr junge Kinder verhaftet wurden, weil sie in ihrem eigenen Garten nackt herumgelaufen sind und die Nachbarin sich vom Schnibbelchen des Kleinen belästigt gefühlt hat.
Es ist, was den anderen Bereich angeht schon richtig, dass man bei sowas durchgreifen muss, aber wenn wir mal ehrlich sind, wieviele von uns wären von der Schule geflogen,nur weil sie eine Lehrerin süß fanden?

Richtig ist auch, dass Waffen tragen und Leute erschiessen kein Kavaliersdelikt ist, aber die USA machen es den Bürgern durch ihr in der Verfassung verankertes Recht sehr einfach, an Waffen zu kommen.Es gibt sogar Städte, die Bürger zwingen, eine zu besitzen.
Kommentar ansehen
08.12.2011 15:47 Uhr von Perisecor
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@ Habnochwasimofen: "Das zeigt in einigen Staaten die noch heute aktuelle Gesetzeslage."

Die ganzen "lustigen" Gesetze aus den USA, die man alle paar Monate in deutschen Medien bewundern darf, werden aber nicht mehr angewendet - und als sie geschaffen wurden, gab es entweder einen guten Grund dafür, oder aber zumindest eine Mehrheit, welche dafür gestimmt hat.


"Was da drinne steht, man glaubt es kaum.....Steinzeit...und noch 3 Steine weiter...."

§§961 ff. BGB; der erst 2001 weggefallene §1300 BGB etc. etc. würden, bei einer Auslegung wie du sie vornimmst, Deutschland auch nicht besser wegkommen lassen - und dabei ist das BGB deutlich jünger als viele regionalen US Gesetze. Von Stilblüten wie die erst kürzlich abgeschaffte Todesstrafe in der hessischen Verfassung mal ganz zu schweigen.


"aber es gibt schon einige Fälle"

In einem Land mit >300 Millionen Menschen passieren alle paar Monate mal verrückte Dinge? Achwas. Sag bloß.


"wieviele von uns wären von der Schule geflogen,nur weil sie eine Lehrerin süß fanden?"

Und weil die Leute dort das ähnlich sehen, muss der entsprechende Schulvorsteher zurücktreten. Aber vielleicht hast du die News ja auch nicht gelesen.


"aber die USA machen es den Bürgern durch ihr in der Verfassung verankertes Recht sehr einfach, an Waffen zu kommen"

Ja. Und Deutschland erschwert es seinen Bürgern massiv, weswegen sie sich nicht verteidigen können, wenn sie mal wieder in der U-Bahn angegriffen werden.



"Es gibt sogar Städte, die Bürger zwingen, eine zu besitzen."

Korrekt. Und nicht wenige, vor allem größere Städte, verbieten das offene und verdeckte Tragen von Waffen innerhalb des Stadtgebietes.
Kommentar ansehen
08.12.2011 16:09 Uhr von sagnet23
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor: " "aber die USA machen es den Bürgern durch ihr in der Verfassung verankertes Recht sehr einfach, an Waffen zu kommen"

Ja. Und Deutschland erschwert es seinen Bürgern massiv, weswegen sie sich nicht verteidigen können, wenn sie mal wieder in der U-Bahn angegriffen werden."

Und wenn Waffen erlaubt wären,würde man in der U-Bahn sicher nicht mehr verprügelt werden,ein sauberer Blattschuss und die Sache ist geregelt....

Aber ansonsten:Der Schuldirektor scheint nicht ganz sauber zu sein,Gut dass es in den USA auch noch Menschen mit gesundem Menschenverstand gibt.
Kommentar ansehen
08.12.2011 16:40 Uhr von damagic
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ACHTUNG AMERIKANER!!!! jeder gestillte säugling belästigt seine mutter aufs extreemste sexuell !!!!! bevor nun die ganze bevölkerung weggeknastet wird sollte man das stillen bevorzugt über tetrapacks mit lümmeltüte vornehmen, damit nur die stillende mutter belangt werden kann !!!


oh my gooooooooood -.-

[ nachträglich editiert von damagic ]
Kommentar ansehen
08.12.2011 17:01 Uhr von Klecks13
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Perisecor: "aber die USA machen es den Bürgern durch ihr in der Verfassung verankertes Recht sehr einfach, an Waffen zu kommen"

"Ja. Und Deutschland erschwert es seinen Bürgern massiv, weswegen sie sich nicht verteidigen können, wenn sie mal wieder in der U-Bahn angegriffen werden."

Genaaaauuuu. Deshalb sind die U-Bahnen in den USA auch so sicher. *facepalm*

Wirf mal einen Blick in die Kriminalitätsstatistiken! Dann merkst du vielleicht, wie viele Überfälle durch den teilweise ausufernden privaten Waffenbesitz in den USA verhindert werden. Kleiner Tipp: Etwa genauso viele wie durch die Todesstrafe. ;-)
Kommentar ansehen
08.12.2011 17:14 Uhr von Jorka
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht mehr alle Tassen im Schrank: hat das Schulkollegium, man sollte alle entlassen die der Suspendierung des Jungen zugestimmt haben!
Kommentar ansehen
08.12.2011 17:14 Uhr von Borgir
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
es ist einfach: unglaublich. Dieses arrogante, von sogenannten Sittenwächtern und Moralaposteln unterwanderte Amerika. Manchmal könnte man da einfach nur mal drüberfliegen und runterkotzen.
Kommentar ansehen
08.12.2011 17:21 Uhr von Alice_undergrounD
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ FraxinusExcelsior: "... oder Kinder in Gefängnisse sperren"

das kleine sackgesicht hats auch verdient...mit 10 jahren sollte man wissen, dass einfach aus heiterem himmerl andere leute verprügeln nicht in orndung ist...
Kommentar ansehen
08.12.2011 22:25 Uhr von blz
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wirklich schade, wie weltoffen sich viele hier geben und dabei einen so schmalen Horizont haben.
Zum Thema: Von 300millionen hat einer einen Fehler gemacht und musste zurück treten. Dem Jungen ist nichts passiert und fertig. Und hier spricht man gleich von dem "dummen Amis".
-Die USA hat einen ganz anderen gesellschaftlichen Hintergrund als Deutschland. Deswegen ist die Krimialitätsstatistik nicht vergleichbar. Größere gesellschaftliche Lücke usw.
-Auch in den USA darf ich Filme wie Rambo usw. nicht als unter 18 Jähriger anschauen. Diese Filme sind rated "R".
-Die "lustigen" Gesetze in den USA kommen daher, dass diese nicht aus der Verfassung entfernt werden können. Wie das genau juristisch ist, kann ich nicht sagen, auf jeden fall ist das historisch bedingt. Wie oben schon gesagt, werden diese einfach nicht mehr angewendet.
Kommentar ansehen
09.12.2011 01:34 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Klecks13: "Wirf mal einen Blick in die Kriminalitätsstatistiken!"

Es gibt keine (offiziellen) Kriminalitätsstatistiken darüber, wie viele Verbrechen durch privaten Waffenbesitz vereitelt wurden.

Im Studium ging damals öfter die Zahl 1:7 um (Ein Verbrechen mit einer (halb)legal besorgten Waffen gegenüber 7 verhinderten), wie das aktuell aussieht, wo die Kriminalität generell deutlich gesunken ist, weiß ich nicht.


Hier kann man aber z.B. auf Großbritannien und Australien verweisen. GB hat 1997 quasi sämtliche privaten Schusswaffen verboten - was passiert ist, kann man z.B. hier nachlesen: http://www.dailymail.co.uk/...
Kommentar ansehen
09.12.2011 01:36 Uhr von Perisecor
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ Borgir: "Dieses arrogante, von sogenannten Sittenwächtern und Moralaposteln unterwanderte Amerika"

Klar. Als ob dieser Post von dir hier nicht arrogant ist - deine eigene Meinung als Überlegen darstellen, die eigenen Moralvorstellungen als unangreifbare höchste Instanz zu publizieren.


Und ich erinnere mich an andere Kommentare von dir - da warst du der Sittenwächter und Moralapostel.


Aber bei dir ist das ja sicher was anderes als bei den doofen Amis, auf die du am liebsten kotzen würdest, nicht wahr?

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?