08.12.11 12:13 Uhr
 3.668
 

U-Bahn-Schläger von Köln wieder freigelassen (Update)

Die Staatsanwaltschaft Köln hat die beiden Männer, die am Sonntag einen 19-Jährigen zusammengeschlagen und beraubt hatten, wieder auf freien Fuß gesetzt.

Man habe keine ausreichenden Haftgründe, hieß es zur Begründung.

Die Täter hatten dem 19-Jährigen, der in einer U-Bahn-Station in Köln auf die Bahn wartete, den Kiefer gebrochen und ihn anschließend beraubt. Ein Augenzeuge filmte den Überfall.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: diesundas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, U-Bahn, Staatsanwalt, Schläger, Freilassung
Quelle: www.videozeugen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

47 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2011 12:22 Uhr von Lichqueen
 
+97 | -8
 
ANZEIGEN
Mein Gott wie ich das Rechtssystem von Deutschland hasse.
Ich wünsche mir, das allen, die meinen, es liege kein Haftgrund vor, genau das selbe passiert wie diesem armen jungen Mann passiert ist.

Irgendwann wird die Wut in Deutschland so groß sein, das Sachen passieren, die jetzt noch niemand vorhersagen kann, und von denen niemand weiss, wie sie enden, und DANN ist es zu spät.

[ nachträglich editiert von Lichqueen ]
Kommentar ansehen
08.12.2011 12:54 Uhr von StoffelBUX
 
+71 | -4
 
ANZEIGEN
ist doch klar!! die beiden haben weder Steuern hinterzogen noch haben sie ein Sparbuch beim BAföG Antrag verheimlicht!
Kommentar ansehen
08.12.2011 12:59 Uhr von Crusader2012
 
+68 | -9
 
ANZEIGEN
Herzlichen Dank unseren Kulturbereicherern.

Und natürlich dem migrationsfreundlichen Rechtssystem, das sich dann wundert, wieso rechtsextreme Terrorzellen aufblühen. Komisch.



[ nachträglich editiert von Crusader2012 ]
Kommentar ansehen
08.12.2011 13:00 Uhr von arkan85
 
+29 | -3
 
ANZEIGEN
In Italien: hat die Lega Nord auch als Bürgerwehr angefangen...
Kommentar ansehen
08.12.2011 13:03 Uhr von dagi
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
hätte mich gewundert wenn es anders gekommen wäre!!!!
Kommentar ansehen
08.12.2011 13:03 Uhr von TausendUnd2
 
+38 | -3
 
ANZEIGEN
Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster: Ich behaupte, dass dieses gewisse "etwas" in den nächsten 20 Jahren kommen wird. Wenn die jetzige Jugend am Ruder ist wird sich was ändern. Diese Einstellung gegenüber "denen" hat sich so was von manifestiert, es gibt kaum noch einen ohne "Vorurteile". Und damit meine ich nicht den 17 Jährigen Kevin - sagen wir mal Ritter aus Sachsen, der die Hauptschule geschmissen hat, nein ich meine den gutbürgerlichen Peter Müller, der demnächst sein 1er Abitur macht.
Meine persönliche, objektive Beobachtung. *hust*
Ist nunmal so.

Sorry an alle Sachsen, Peters und Kevins.
Kommentar ansehen
08.12.2011 13:06 Uhr von SniperRS
 
+13 | -20
 
ANZEIGEN
@Pansy: >"Man habe keine ausreichenden Haftgründe, hieß es zur Begründung."
>Verstehe ich nicht.

Verstehste nicht? Er-klär´ ich Dir! Ein Haftgrund wäre unter anderem Fluchtgefahr oder Wiederholungsgefahr. Wenn dies nicht gegeben ist, dann liegt kein Haftgrund vor.

>"Was machte man zu Zeiten, wo es noch keine Überwachungskameras und Handys gab? Wurde da auch jeder wieder freigelassen, weil keine ausreichenden Beweise vorlagen?"

Man erhob Anklage, es kam zu einem Prozess und der Täter wurde ggf. Verurteilt. So ist das übrigens auch heute noch. Deshalb werden nicht alle gleich eingekerkert, selbst wenn sie auf frischer Tat erwischt werden. Unser Rechtssystem ist vielleicht nicht das Beste, aber wir haben nun mal kein anderes. Und ICH möchte nicht in einem Land leben, in dem die Polizei jeden einfach ohne Anklage wegsperren kann.
Kommentar ansehen
08.12.2011 13:15 Uhr von pLu3schba3R
 
+30 | -3
 
ANZEIGEN
@ sniper: es besteht also keine weiderholungsgefahr? interessant ... einzelfall was?
Kommentar ansehen
08.12.2011 13:21 Uhr von Jaecko
 
+35 | -6
 
ANZEIGEN
Ahja. Jemanden zusammenschlagen ist also kein "ausreichender Haftgrund".... dann werd ich den nächsten Richter/Juristen, der mir über den Weg läuft, auch mal "nicht zusammenschlagen"...
Passiert ja eh nix, ausser, dass man 4 Tage auf Staatskosten durchgefüttert wird.

Edit: Es spielt keine Rolle, ob die freigelassen oder freigesprochen wurden. Die W**er haben gezeigt, dass sie dazu in der Lage sind und es kann _NIEMAND_ garantieren, dass sich nicht heute abend wieder jemandem die Fresse polieren.

Ich will in meinem Land solche Leute nicht auf der Strasse haben!

[ nachträglich editiert von Jaecko ]
Kommentar ansehen
08.12.2011 13:23 Uhr von Pfennige500
 
+12 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.12.2011 13:27 Uhr von Reklamations-Kantolz
 
+4 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.12.2011 13:29 Uhr von ing_86
 
+26 | -5
 
ANZEIGEN
kein wunder: da ist es doch kein wunder, dass die anzahl der straftaten (körperverletzung und raub) zunimmt.
dieses rechtssystem kann man doch nicht ernst nehmen.

sparbuch beim bafög antrag nicht angeben=>6 monate auf bewährung und vorgestraft=>berufliche karriere ist zerstört

jemande heftig zusammenschlagen und ausrauben=>erstmal nichts tun und dann bekommen die vielleicht irgendwann ein paar sozialstunden
Kommentar ansehen
08.12.2011 13:30 Uhr von culturebeat
 
+28 | -6
 
ANZEIGEN
Wo sind die Döner-Killer wenn man sie braucht? Sorry, aber solche Gewalt dürfen wir auf unseren Strassen nicht dulden!
Kommentar ansehen
08.12.2011 13:31 Uhr von E10-Gegner.de
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Deutschland schafft sich ab! Anbei noch mein Beileid und Mitgefühl an das Opfer sowie gute Genesung!
Kommentar ansehen
08.12.2011 13:33 Uhr von SniperRS
 
+9 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.12.2011 13:39 Uhr von E10-Gegner.de
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
@ SniperRS: Ohne, dass ich mich nu hier zu sehr reinhängen will, muss ich dennoch kurz auf was von dir eingehen:

> "Und zum Glück geht es in unserer Nation nicht mehr danach, was ein Einzelner will."

In diesem Land geht es auch schon lang nicht mehr danach, was die Masse will. Denn genau DAS will die große Masse (solche Leute eben nicht auf der Straße haben)

> "Das ändert aber nichts daran, dass [...] Gerichte sich an GESETZE halten müssen"

Soso?! Meinst du, das Urteil wäre genau so ausgegangen, wenn der 19jährige der Neffe oder das Enkel des Richters gewesen wäre? I don´t think so, Tim...!
Kommentar ansehen
08.12.2011 13:43 Uhr von Jaecko
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
"Weshalb seid ihr keine Richter? Nicht genug auf der Pfanne?"

Schau dir unsere Richter an, dann siehst du, dass man als Richter absolut garnix auf die Reihe kriegen muss.
Wäre es anders, würde es diese News hier nicht geben.


"Das ändert aber nichts daran, dass Polizei und Gerichte sich an GESETZE halten müssen. "

Ach ne... scheinbar wurde Körperverletzung aber aus dem StGB gestrichen.

[ nachträglich editiert von Jaecko ]
Kommentar ansehen
08.12.2011 13:50 Uhr von SniperRS
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
@Jaecko: >"Schau dir unsere Richter an, dann siehst du, dass man als Richter absolut garnix auf die Reihe kriegen muss.
Wäre es anders, würde es diese News hier nicht geben."

Stimmt, die Richter haben aller nur Hauptschulabschluss und sind dumm wie Brot. Wären sie hochintelligent hätten sie die Schläger gleich standrechtlich erschießen lassen. Mein Fehler...

>"Ach ne... scheinbar wurde Körperverletzung aber aus dem StGB gestrichen."

Nein, und deshalb kommt es ja jetzt zum Verfahren. Wenn man sich aber mit dem Rechtssystem so gar nicht auskennt, dann nimmt man an, dass jeder Verbrecher SOFORT nach der Festnahme in Haft kommt. Genau so IST es aber nicht, und so WAR es in der BRD auch nie.

Man kann natürlich nur hoffen, dass die Strafe nicht zu milde ist, aber das Freilassen bis zur Verurteilung ist nun mal der Normalfall, wenn denn kein zwingender Grund gefunden wird, warum der Täter unbedingt SOFORT in Haft muss (wie eben z.B. Fluchtgefahr).

[ nachträglich editiert von SniperRS ]
Kommentar ansehen
08.12.2011 13:53 Uhr von mr.sky
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Haftgrund: Wiederholungsgefahr? Das habe ich in einem anderen Beitrag schon geschrieben. Daher hier ein "copy & paste".

Ich finde der Staat signalisiert damit eine Art "Deine Tat ist nicht kriminel genug" oder ähnliches. Jedenfalls wäre ein Haftgrund die "Wiederholungsgefahr".

Folgendes:
Nehmen wir ein EGO-Shooter Spiel. Dort weiß ich, dass wenn ich durch meine Spielhandlung getötet werde ein drücken eines Knopfes reicht und meine Spielfigur steht wieder mit gelandenen Waffen bereit und ich kann weiter spielen.
Was heißt das für mich?
Das heißt: Egal wie blöd ich mich auch anstelle es hat "keine Konseqenzen" wenn ich durch meine Handlung sterbe, da ich eh wieder respawn werde.

Nun zurück zum echten Leben.
Wenn jemand einen Verprügelt und dieser sich der Polizei stellt UND dann wieder freigelassen wird , dann ist das genau das gleiche "Signal" wie beim EGO-Shooter beispiel oben. Das Signal ist "mach was du willst, konsequenzen wird es keine geben".
Welches Signal gebe ich als Staat jemanden mit, wenn er jemanden verprügelt und ich ihm diese Tat durch ein freilassen quittiere?

Ist das etwa keine "Anstiftung" zur einer Wiederholungstat???
Ich finde es ist sehr wohl eine und zwar eine ganz eindeutige. Vor allem wissen die Leute 100% ganz genau was sie tun und trotzdem hat es keine Konsequenzen.

Selbst leute die bei EGO-Shootern sich exterms blöd anstellen werden vom Server durch einen Admin gekickt, da man solche idioten nicht haben will. d.h die Digitale Welt "bestraft" dich mit einem Server-Kick für deine Dummheit erst recht wenn du WISSENTLICH scheiße machst beim Spielen.

Und die Täter wissen es eben 100% ganz genau was sie dort tun und haben auch ein Ziel nämlich das Geld des Opfers.

Und unsere Justiz macht überhaupt nichts. Höchstes wirst du ermahnt. Das ist so, als ob beim EGO-Shooter andere Mitspieler dir schreiben "stop this shit - wtf". Das ist zwar schön aber es hilft nicht. Genauso hilft es nicht zu sagen "Du böser böser mach das nicht nochmal du du du".

Ich dachte, dass damals durch die Schläger von München endlich mal die Justiz aufwacht. Immerhin gingen die U-Bahnschläger von München durch viele Medien und Talkshows. Doch es scheint, dass es niemand ernst nimmt das ganze.

Wenn mir sowas passieren würde, dann mache ich einfach Selbstjustiz und fertig. Auge um Auge Zahn um Zahn. Ich denke die Türken und Araber ERWARTEN das sogar, weil es in ihrer Kultur gang und gäbe ist.
Für mich heißt das, baseball schläger und drauf hauen.

[ nachträglich editiert von mr.sky ]
Kommentar ansehen
08.12.2011 14:02 Uhr von SniperRS
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
@j.wankelbrecher: >"@täterschützer: sind die schläger eure freunde, mit dennen ihr abends durch die dunklen ecken und ubahnstationen rumlungert? sieht echt ziemlich danach aus!"

Täterschützer? Also ich habe hier noch keine gesehen. Aber zu Differenzieren liegt hier so einigen nicht. Auch ich wünsche mir, dass mit voller Härte des Gesetzes durchgegriffen wird. Aber ich maße mir nicht an, klüger als die Richter zu sein und alles besser zu wissen. Und wenn das Gericht keine Wiederholungsgefahr sieht, dann sieht das Gericht nun mal keine Wiederholungsgefahr. Natürlich kann das ein Irrtum sein. Aber man kann per Gesetz nun mal nicht einfach jemanden ohne Anklage oder Haftgrund wegsperren.
Kommentar ansehen
08.12.2011 14:09 Uhr von Schweinezwerg
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Kranke Justiz: Körperverletzung, auch mit Todesfolge = Bewährung

Urheberrechtsverletzung = 2 Jahre und 6 Monate Knast
Kommentar ansehen
08.12.2011 14:24 Uhr von Bastelpeter
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn Polizei und Justiz sich schon: nicht mehr an Gesetze halten, dann ist es auch nicht mehr laenger noetig, diese in Faellen wie diesen zu bemuehen. Es wird bald Arnarchie in Deutschland herrschen, eigentlich ist sie schon da. Und wenn die Selbstjustiz, gerade in solchen Faellen bald um sich greifen wird, dann ist es entgueltig vorbei mit Deutschland, da es an sich selbst kapituliert.
Kommentar ansehen
08.12.2011 14:32 Uhr von mr.sky
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@SniperRS: "...Und wenn das Gericht keine Wiederholungsgefahr sieht, dann sieht das Gericht nun mal keine Wiederholungsgefahr. Natürlich kann das ein Irrtum sein. Aber man kann per Gesetz nun mal nicht einfach jemanden ohne Anklage oder Haftgrund wegsperren..."


Durch das "nicht Handel" der Justiz wird die Wiederholungsgefahr signifikant erhöht !!!!

Mit der "Wiederholungsgefahr" ist das nämlich so:
NUR WENN der Täter DEUTLICH die Absicht zeigt, dass er draußen weiter wahllos Leute verprügelt wird er wegen "Wiederholungsgefahr" weggesperrt.
Das Problem ist, dass man DEUTLICH DIE ABSICHT zeigen muss und so Dumm ist niemand niemals nie.Selbst der Dümmste der Welt schafft es nicht wegen "Wiederholungsgefahr" weggesperrt zu werden. Warum? Ganz einfach, weil man beim Staatsanwalt bzw. bei der Polizei quasi alle 2min ständig sagen müsste "Wenn ich hier raus bin, dann schlage ich den erst Besten der mir über die Straße läuft". Und niemand legt solch ein Verhalten an den Tag bei der Polizei, erst recht nicht, wenn man Täter ist.

Das "nicht sehen einer Wiederholungsgefahr" ist nichts anderes als, dass dem Täter gutmütig gesagt wurde "Du böser böser junge, mach das bitte nicht wieder du böser du".
Und mehr nicht.

Und der letzte Satz mit dem Haftgrund und so hast du wohl noch selbst nicht verstanden was du da geschrieben hast oder? Wenn das wirklich dein voller ernst ist, dann lass uns einfach mal treffen. Bring bitte viel Geld mit. Dann haue ich dir auf die Fresse, nehme dein Geld mit und dann fahre ich wieder nach hause. Siehst du da ein Problem oder gar einen "Haftgrund" ? Nö?...ich auch nicht...also schreib mir eine pn wo wir uns treffen. Ich nehme auch entfernte Ziele wahr (bitte denk an eine gut gefüllte Brieftasche;-))
Kommentar ansehen
08.12.2011 14:49 Uhr von SniperRS
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@mr.sky: >"Und der letzte Satz mit dem Haftgrund und so hast du wohl noch selbst nicht verstanden was du da geschrieben hast oder? Wenn das wirklich dein voller ernst ist, dann lass uns einfach mal treffen. Bring bitte viel Geld mit. Dann haue ich dir auf die Fresse, nehme dein Geld mit und dann fahre ich wieder nach hause. Siehst du da ein Problem oder gar einen "Haftgrund" ? Nö?...ich auch nicht...also schreib mir eine pn wo wir uns treffen. Ich nehme auch entfernte Ziele wahr (bitte denk an eine gut gefüllte Brieftasche;-))"

Wenn Du das tun würdest, zeigt mir das doch Deine Einstellung. Ich würde sicher niemanden ausrauben, selbst wenn das garantiert völlig straffrei wäre. Zudem werde ich auch garantiert niemanden zu so was auffordern - weder gegen mich noch gegen andere.

Außerdem verstehe ich nicht, wie Du die Wut eines Opfers auf den Täter, die nun mal subjektiv ist, mit objektiver Strafverfolgung gleichsetzen kannst. Soll jetzt jedes Opfer selbst entscheiden, wie der Täter bestraft wird?
Kommentar ansehen
08.12.2011 14:58 Uhr von Miauta
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Normal! Mein Freund wurde am anfang des Jahres mit einem Messer bedroht, welches ihm an die Kehle gehalten wurde. Ihm wurden 20€ abgezogen. Es waren 3 Leute. Wurden gefasst.

Er sollte heute zur Verhandlung...ihm wurde aber abgesagt.

Na was meint ihr was passiert? Wird natürlich eingestellt.

Ein weiterer Freund von mir wurde nachdem er aus dem Bus ausgestiegen is, von 2 kanacken (tut mir leid is aber eben so! war beim 1. fall eben auch nich anders) von hinten gepackt und der 3. hat auf ihn eingeschlagen! Grundlos bzw. er soll dumm geguckt haben.

Ratet mal was passiert ist? 1 Tag vor der Verhandlung wurde er auch angerufen und das Verfahren wegen Körperverletzung wurde eingestelt!

Drecksland!!!! Unfassbar! Und die Kino.to betreiber kommen für Jahre in den Knast! Dreckige scheiß Justiz in diesem Land! Sollen sie doch alle abgestochen werden die dafür verantwortlich sind, dass die ganzen Verfahren eingestellt werden!

Selbst wenn man in Notwehr dieses scheißpack umbringt, bekommt man härtere Strafen als der Angreifer wenn er überlebt!

BOOOAHH!!!!!!!!!!!! Langsam muss was passieren!

Und wir wundern uns noch, dass die rechte Szene soooo viele anhänger hat? WIR WUNDERN UNS NOCH????

Refresh |<-- <-   1-25/47   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?