07.12.11 19:04 Uhr
 587
 

Saudi-Arabien: Australier soll wegen Gotteslästerung 500 Mal ausgepeitscht werden

In Saudi-Arabien wurde ein Australier zu einem Jahr Gefängnis verurteilt. Für seine illegale Teilnahme an der Hadsch in Medina erhielt der 45-Jährige neben der Haftstrafe außerdem eine Verurteilung zu 500 Peitschenhieben.

Den Mann hatte die dortige Religionspolizei aus der Menge von Pilgern entdeckt und festgenommen. Der Vater von fünf Kindern soll an Diabetes und einer Herzerkrankung leiden. Er würde nach Hinweisen seines Sohnes nicht einmal 50 Hiebe überleben.

Zudem wird auch die Armut des Australiers mit angeführt, die es ihm unmöglich mache, einen Anwalt zu beauftragen. Inzwischen kümmere sich auch die australische Botschaft um diesen Fall.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Saudi-Arabien, Australier, Peitschenhieb, Gotteslästerung
Quelle: www.tt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2011 19:17 Uhr von Nashira
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
wenn der: australier an der hadsch teilgenommen hat, war er selber muslim und sollte die regeln eigentlich kennen, zumal ja nur streg gläubige muslime sich der hadsch unterziehen, oder?

der name " Mansor Almaribe" spricht zumindest dafür...typisch australisch eben :-)

http://www.tz-online.de/...
Kommentar ansehen
07.12.2011 19:20 Uhr von Allmightyrandom
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Machen masochisten eigentlich Urlaub in Saudi Arabien?
Kommentar ansehen
07.12.2011 19:21 Uhr von Venytanion
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Gleich krieg ich wieder Senge ... Aber was solls.

Aber das müßte man hier auch mal einführen - Paar dumme Sätze und schon gibt es den Arsch voll^^
Da könnte so ziemlich jedes Forum dicht machen ...

[ nachträglich editiert von Venytanion ]
Kommentar ansehen
07.12.2011 19:26 Uhr von montvache
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Da frage ich: was eine solche Strafe soll und wofür? Wieso ist das war machte verboten. Das können doch nur Geistesgestörte aufgesetdzt haben. Es würde niemandem einfallen, einen Islamisten verhaften zu lassen, wenn er in eine christliche Kirche ginge und dort bei Festlichkeiten usw. teilnehmen würde. Was ist der Islam dann doch eine irrige Religion.
Illegale Teilnahme : Warum kontrollieren die denn nicht im Eingangsbereich und sagen einem Fremdling, dass er nicht erwünscht ist. Außerdem, was gibt es denn da abzuschauen?
Kommentar ansehen
07.12.2011 19:29 Uhr von kingoftf
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Der Sohn: hat auch einen typisch australischen Vornamen:


Jamal

Ich glaube einfach, dass er da mal mitlaufen wollte, weil er auch (?) Moslem ist....

Edit,: Ja, er ist Moslem:

Australian Muslim making pilgrimage to Mecca sentenced to 500 lashes for blasphemy


http://resources3.news.com.au/...


http://www.heraldsun.com.au/...



[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
07.12.2011 23:51 Uhr von Seridur
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@bingobuster1: lies deinen kommentar nochmal durch und ueberleg dir ob du mit deiner einstellung nur nen deut besser bist



[ nachträglich editiert von Seridur ]
Kommentar ansehen
08.12.2011 01:07 Uhr von F.Steinegger
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Relegionspolizei? Ich lach mich schlapp!

Aber ernsthaft, der Mann ist Iraner mit australischen Pass. Der muss da irgendwelche Schmähsprüche gemacht haben, warum auch immer. Vielleicht war er total an die Freiheiten in Australien gewöhnt und das stösst natürlich nicht auf Gegenliebe.

Aber RELEGIONSPOLIZEI???? wtf!
Kommentar ansehen
20.01.2012 14:45 Uhr von Habnochwasimofen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selber Schuld: Das Saudi Arabien ein Land ist, in welchem strenge Gesetze herrschen,wissen ja wohl selbst die Dümmsten.
Wenn ich in ein fremdes Land fahre, dann sollte ich mich über die örtlichen Gebräuche und Sitten vorher informieren.
Es ist nunmal verboten,als Nicht Muslim an der Hadsch teilzunehmen,genauso wie es verboten ist, ausserhalb des Diplomatenviertels Alkohol zu sich zu nehmen.
Das ständige Geschreie hier, die leben im Mittelalter ist ja auch zum Teil berechtigt, aber vielleicht sollte sich Deutschland mal ein Beispiel daran nehmen, die Gesetze im Bezug auf Mord,Vergewaltigung usw. genauso ernst zu nehmen, wie es solche Länder bei diesen Vergehen machen.

Es ist einfach, sich über Gesetze oder Sitten und Gebräuche lustig zu machen, wenn man keine Ahnung davon hat.Aber die Personen, welche hier laut rumschreien, sind mit Sicherheit die Ersten, wenn sie sich in ihrem Ballermannurlaub von Russen oder Engländern derart gestört fühlen, dass sie nach härterem Vorgehen schreien.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?