07.12.11 19:11 Uhr
 950
 

NATO: Eskalation im Raketenschildstreit - Anders Fogh Rasmussen kritisierte Russland scharf

Der seit Jahren bestehende Konflikt zwischen Russland und der NATO um den US-Raketenabwehrschirm eskalierte nur knapp vor dem Treffen der NATO-Außenminister. Russland stellt nun Flugabwehrraketen in Kaliningrad auf, um den Westen des Landes schützen zu können.

Außerdem sind Boden-Boden-Raketen zwischen Polen und Litauen in Planung. NATO-Generalsekretär Rasmussen reagierte ungehalten und forderte Russland nachhaltig zur Kollaboration mit der NATO auf.

Russland fühlt sich durch die Abwehrmaßnahmen des Westens gegen den Iran bedroht. Rasmussen jedoch bezeichnete das Vorhaben als "Geldverschwendung". Dieses Geld wäre besser in einer Investition, die dem russischen Volk zugute kommen würde, aufgehoben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: itsuki
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, NATO, Eskalation, Anders Fogh Rasmussen
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2011 19:54 Uhr von ptahotep
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB: Es geht RUS IMHO eher darum dass das Gebiet der russischen Föderation sehr wohl auch von diversen Staaten des nahen- und mittleren Osten beschossen werden kann.
Von Russland kam vor ein paar Jahren schon das OK zu einem "Raketenschild" mit Radaranlagen die die GUS und RUS stellen und Boden-Luft Raketen (bspw. Patriot, Herkules) von der NATO aus. An den Stationen sollten dann gleichberechtigt Militärangehörige des jeweiligen Bündnisses sein.
AFAIK hatte da die NATO was dagegen.
So weit mal meine Kentniss - wer darüber besser informiert ist kann die Allgemeinheit an diesem Fundus teilhaben lassen. ;)
Kommentar ansehen
07.12.2011 19:58 Uhr von REALOPPMA
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Die NATO: Sollte mal dafür sorgen, dass die eigenen Mitgliedsstaaten ihrem Volk das Geld zukommen lassen.......

[ nachträglich editiert von REALOPPMA ]
Kommentar ansehen
07.12.2011 20:27 Uhr von Brotmitkaese
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
So wie die Nato: und der Rest des "Westens" von einem Krieg in den anderen ziehen, da würde ich als Russe meine Grenzen noch viel schärfer bewachen als wie es momentan der Fall ist.

Der Westen ist doch garnicht mehr zurechnungsfähig, seit Ende des 2 Weltkrieges gab es immer wieder Kriege, angezettelt von den USA und Partnern...ABER die Bösen sind die anderen xD

Wer soll das noch glauben...ich tue es nicht mehr...
Kommentar ansehen
07.12.2011 20:34 Uhr von alexanderr
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
dieser Schritt war längst fällig...

BastB: was ich glaube ist, dass sich die US-NATO von den Russen bedroht fühlt. Viele Experten sind sich darin einig, dass das Schild ganz klar gegen Russland gerichtet ist.
Der Iran ist lange nicht in der Lage, seine Raketen nach Amerika fliegen zu lassen.
Kommentar ansehen
07.12.2011 21:02 Uhr von blu3bird
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB: @BastB

Die Atomwaffen sind nur eine "Versicherung", solange sie auch benutzt werden können. Wenn die Amis ein Schild haben das diese Raketen abwehrt war´s das mit dem Gleichgewicht.

Und wenn du wirklich glaubst die Amis würden ihre Raketen nicht gegen Russland einsetzen, dann warte einfach mal bis in 10-20 Jahren das Öl alle ist...
Kommentar ansehen
07.12.2011 21:08 Uhr von Reape®
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@bastb: es sei denn, man zerstört beim atomaren erstschlag die meisten atomraketen udn die restlichen können ja durch den schutzschild abgefangen werden.
Kommentar ansehen
07.12.2011 21:44 Uhr von Mailzerstoerer