07.12.11 14:13 Uhr
 264
 

"Lobbykratie-Medaille": Deutsche Bank erhält Negativpreis

Die Initiative Lobby Control hat erstmals einen Preis vergeben - die Lobbykratie-Medaille. Die negative Auszeichnung für undemokratische Lobbyarbeit geht 2011 an die Deutsche Bank und Josef Ackermann.

Ackermann hatte im Sommer nicht nur als Chef der Deutschen Bank, sondern auch als Vorsitzender des internationalen Bankenverbandes IIF am Krisengipfel zur Rettung Griechenlands teilgenommen. Der Bankenlobby sei dadurch ein bevorzugter Zugang zu den Regierungsvertretern ermöglicht worden.

Auch die Eurokrise sei ein Beispiel dafür, wie die Finanzbranche sich aktiv selbst schützt und demnach demokratischen Prinzipien zuwiderlaufe. Ein Sprecher der Deutschen Bank kritisierte Lobby Control für die Auszeichnungen. Ihnen gehe es nicht um die Sache, sondern jemandem ein Etikett anzuheften.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sicness66
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bank, Deutsche Bank, Medaille, Negativpreis
Quelle: www.aktien-meldungen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kapitalerhöhung und Konzernumbau: Deutsche Bank benötigt acht Milliarden Euro
Bilanz 2016: Deutsche Bank meldet Verlust von 1,4 Milliarden Euro
Faule Hypothekenpapiere: Deutsche Bank muss 7,2 Milliarden Dollar zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kapitalerhöhung und Konzernumbau: Deutsche Bank benötigt acht Milliarden Euro
Bilanz 2016: Deutsche Bank meldet Verlust von 1,4 Milliarden Euro
Faule Hypothekenpapiere: Deutsche Bank muss 7,2 Milliarden Dollar zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?