07.12.11 13:17 Uhr
 6.921
 

Dessouswerbung von H&M provoziert: Echte Köpfe auf computergenerierten Körpern

Die neue Unterwäschewerbung der Modekette H&M provoziert derzeit eine Debatte um Moral in der Werbung. Dabei geht es diesmal nicht um Nacktheit oder Erotik, sondern um die Models selber.

H&M hat für die Kampagne die echten Köpfe der Models auf computergenerierte Körpers gesetzt. Der Konzern sagte, man wolle so nur die Aufmerksamkeit auf die Bade- und Unterwäsche richten und nicht auf die Bekanntheit des Models.

Die skandinavische Werbeaufsicht ist von diesen "Mischwesen" ganz und gar nicht begeistert. Mit diesen Fantasiekörpern würde H&M "ein unrealistisches Körperideal" propagieren. Offenbar ließe sich selbst unter Models kein "perfekter" Körper mehr finden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Model, Werbung, Kopf, Körper, Unterwäsche, H&M
Quelle: de.lifestyle.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn
Diese Vornamen finden Männer bei Frauen am attraktivsten
Calgary: Sieben Pinguine in Zoo ertrunken, obwohl sie sehr gute Schwimmer sind

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2011 14:00 Uhr von RoB-D
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Was: soll daran neu sein ?

Es ist seit Jahren schon in vielen Bereichen so,dass bei Werbespots/Musikvideos/Filmen u.s.w bestimmte dinge wie auch Körper per Computer generiert werden die Technik ist so weit das es der Nichtwisser nicht erkennt ob es sich um echt oder Falsch handelt.
Kommentar ansehen
07.12.2011 15:49 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Ach is das hässlich ^^: Wer so etwas gut findet ornaniert auch auf Mangas *g
Das ist ja ein Angriff gegen die Frau und die Natur....pfui ^^
Kommentar ansehen
07.12.2011 15:50 Uhr von Phillsen
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Also wenn das(auf dem Foto) tatsächlich der Ideale Körper ist, dann sollte ich meiner Madame wohl sagen, dass sie Ihren Job an den Nagel hängen soll und gefälligst Model werden. Scheinen ja Mangelware zu sein...
Selten so nen Bullshit gelesen. Ich denke das hat technische Hintergründe.
Wenn man den Quatsch Online verkaufen will, muss man es ja wo drauf "projezieren" und ein Model mit sämtlichen möglichen Kombinationen abzulichten, ist vermutlich einiges teurer, als es gleich per 3D-Modell zu animieren/simulieren/wasweißich.
Kommentar ansehen
07.12.2011 16:43 Uhr von Pommbaer84
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Was bitte ? Die wollen die Aufmerksamkeit auf die Bademoden richten und nciht auf ein bekanntes Model ?

Dann sollen die den Kopf doch auch weglassen - solche Fensterpuppen gibts doch schon lange, so ohne Kopf. Da kommen die Bademoden richtig zur Geltung.
Kommentar ansehen
07.12.2011 17:26 Uhr von Rigo15
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
H&M hat schon recht ^^: ja stimmt schon was H&M sagt ..

wenn man z.b. denn Kopf von Claudia Schiffer auf den computergenerierten Körper macht ..

.. dann sagt das nix mehr über die "Bekanntheit des Models" aus ..

( ist ja auch logisch das man(n) nicht an Claudia Schiffer denkt nur weil der Kopf so aussieht ^^)

ich glaube ja die "Info" kam während der Weihnachtsfeier ^^
Kommentar ansehen
07.12.2011 17:47 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ehrlich gesagt: frag ich mich hier schon, wo DAS bitteschön "provozieren" soll???
Kommentar ansehen
07.12.2011 17:54 Uhr von Metalian
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@tante_mathilda: "H&M hat für die Kampagne die echten Köpfe der Models auf computergenerierte Körpers gesetzt."

Körpers?
Richtig müsste es Körpersse heißen. ;)


Zum Thema:

"Mit diesen Fantasiekörpern würde H&M "ein unrealistisches Körperideal" propagieren. Offenbar ließe sich selbst unter Models kein "perfekter" Körper mehr finden."

Ich halte es für ein Gerücht, dass es keine echten Models gibt, die solch einen Körper haben.
Daher verstehe ich die Aufregung nicht.
Kommentar ansehen
08.12.2011 09:42 Uhr von Loxy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke auch dass hat prozessuale und wirtschaftliche Gründe. Computergenerierte Körper lassen sich ganz einfach neu einkleiden wenn die neue Kollektion ansteht und den Kopf belässt man menschlich um es nicht so unpersönlich und unnatürlich erscheinen zu lassen... bis die Technik auch das hinbekommt. Ich gehe mal davon aus, dass es auch günstiger ist den Kopf eines Models zu buchen für Portraitaufnahmen als für ein Ganzkörpershooting.
Kommentar ansehen
08.12.2011 10:24 Uhr von Guschdel123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
´´H&M hat für die Kampagne die echten Köpfe der Models auf computergenerierte Körpers gesetzt. Der Konzern sagte, man wolle so nur die Aufmerksamkeit auf die Bade- und Unterwäsche richten und nicht auf die Bekanntheit des Models. ´´

Seh das nur ich so, oder ist die Begründung in sich unschlüssig? Die ´´echten Köpfer der Models´´ spiegeln doch immernoch (solange man sie kennt, ich z.B. kenne mich da absolut nicht aus..) den jeweiligen Bekanntheitsgrad wieder & ich erkenne Menschen eher am Kopf als am Körper..ergo gibt es immernoch den Bekanntheitsbonus.

Hätte H&M nun z.B. gesagt, man wolle einen ´´Einheitskörper´´ zur Schau stellen, damit niemand mehr auf unterschiedliche Proportionen achtet oder diese den Bikini/BH unterschiedlich darstellen/wirken lassen, hätte ich es auch verstanden. Aber so..
Kommentar ansehen
08.12.2011 10:45 Uhr von PuzzlePeace
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Plural: Jetzt mal was wichtiges: Der Plural von Körper ist Körpers?
Kommentar ansehen
08.12.2011 11:04 Uhr von Guschdel123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Plural von Körper ist Körper. der Körper / die Körper.
Kommentar ansehen
08.12.2011 13:42 Uhr von Manu68
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
nicht so schlimm? richtige Models kann man dafür gar nicht nehmen, da müsste man noch was dazu mogeln, damit es entsprechend ansprechend aussieht, sonst schlackert der Bikini nur so an der rum, kein Busen und nichts im Höschen.
Naja was heißt denn H & M, hager und mager, da passt das doch, man glaubt gar nicht, wie viele junge Mädchen eben nicht auf den Bikini schauen, sondern nur auf die Figur und dann Gewissensbisse kriegen, wenn sie dem Ideal nicht annähnernd gleichen --->und wer hier schreibt, ist doch unwichtig, hat noch nie ein Kind mit Magersucht gehabt, aber das ist halt typisch, dieses Oberflächliche, ach wird schon nicht so schlimm sein...Und Dinge nicht mehr hinterfragen, alles nehmen, wie es kommt
Kommentar ansehen
08.12.2011 14:26 Uhr von eric_mueller87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch unwichtig

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?