07.12.11 12:11 Uhr
 424
 

Sperrzone offen - Touristen können nun das AKW Tschernobyl besuchen

Seit Anfang Dezember haben Touristen nun die Möglichkeit die Reaktorkatastrophe in der Ukraine von ganz nah anzusehen. Bisher waren mehrere Monate lang Reisen in die Sperrzone verboten. Ein Antrag der Generalstaatsanwaltschaft hat das Verbot erwirkt.

Mit der Öffnung der Sperrzone ergeben sich auch neue Regeln. So dürfen Besucher maximal fünf Tage die Sperrzone betreten und müssen passende Kleidung tragen. Der Besucher muss einen ausführlichen Antrag bei der Staatsagentur stellen, dieser beinhaltet neben persönliche Daten auch die Absicht des Besuchs.

Das Unglück ist im April 1986 geschehen und hat langlebig weite Teile des Landes radioaktiv verstrahlt. In einem Umkreis von 30 Kilometer ist ein wiederbesiedeln unmöglich. Experten können die Gesundheitsgefahren bei einem Besuch nicht abschätzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ManiacDj
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tourist, AKW, Tschernobyl, Sperrzone
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Arbeitsagentur zahlte auch Sprachkurse für Säuglinge
"Mah Nà Mah Nà"-Interpret Alessandro Alessandroni gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2011 12:42 Uhr von sirdonot
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
grins: und die die dort zu besuch waren, kamen mit einem strahlenden lächeln zurück :)
Kommentar ansehen
07.12.2011 13:15 Uhr von Perisecor
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Flora+Fauna: um das Gebiet hat sich längst erholt und ist mittlerweile eines der besten Gebiete für die Natur, um sich vom Menschen nahezu ungestört entwickeln zu können.

Passt aber halt oft nicht zu der "Waaaah-ATOM!"-Erwartung der Menschen.
Kommentar ansehen
07.12.2011 13:22 Uhr von ManiacDj
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat hier schonmal jemand: eine Reise dorthin unternommen?
Fotos gibts ja wie Sand am Meer, mich würde aber mal interessieren wie so die Eindrücke waren.
Kommentar ansehen
07.12.2011 20:24 Uhr von Juventina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ManiacDj: Selbst noch nie, weiss auch ehrlich nicht, ob ich mir das Leid anderer als Ferienhit geben würde, habe aber mal eine Reportage gesehen, wo ein Kamerateam mit solchen Touris unterwegs dort war. Gespenstisch, einfach nur gespenstisch. Gruselfaktor pur, da fühlst du dich wahrscheinlich wie bei The Walking Dead lol, keine Menschenseele, überall verrostete Bänke und der Kinderspielplatz, Gänsehautfeeling pur, genauso wie der ganze Rummelplatz dort eigentlich. Waren russische und amerikanische Touristen, die hatten das ganze als Rundumpaket gebucht, weiss aber nicht mehr wie die Reportage hiess. Suchs mal auf dem Net :)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Arbeitsagentur zahlte auch Sprachkurse für Säuglinge
"Mah Nà Mah Nà"-Interpret Alessandro Alessandroni gestorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?