07.12.11 09:54 Uhr
 655
 

McDonald´s wegen Spielsachen in Happy Meals verklagt

In Brasilien wird McDonald´s wegen der Spielsachen in den Happy Meals verklagt. Die Kinder würden so angeblich zu schlechterer Ernährung ermutigt. McDonald´s muss eine Strafe in Höhe von circa 1,3 Millionen Euro zahlen.

Nach staatlichen Medienberichten beschwerte sich eine Nichtregierungs-Organisation beim Verbraucherschutz.

Die Fastfoodkette wehrte sich, da das Spielzeug nicht nur im Happy Meal, sondern auch einzeln verkauft wird. McDonald´s kann noch in Berufung gehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ouster
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Brasilien, McDonald´s, Spielzeug, Happy Meal
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2011 10:38 Uhr von SystemSlave
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ferrero wurden deswegen auch in den USA verklagt: Weil in den Ü Eiern Spielzeug drin ist und und das die Kinder dazu bringt wegen dem Spielzeug die Schokolade zu essen und somit Fett werden. Wie ist das den bei MC und Co. da ist es doch das gleiche da wird ja auch mit dem Spielzeug gelockt.
Kommentar ansehen
07.12.2011 11:26 Uhr von m.a.i.s.
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Und wer: verklagt die denn eigentlich, etwa die Eltern, die sich nicht gegen ihre Kinder durchsetzen können?

Wenn es nicht die Eltern sind, dann muss es ja irgend eine andere Institution sein, die die Klage führt. Aber warum verklagt die dann nicht die Eltern, die ihre Kinder falsch ernähren. Was McDonalds macht ist doch nur freie Marktwirtschaft: ein Produkt mit einem Mehrwert zu versehen, um dem Käufer die Kaufentscheidung "schmackhaft" zu machen (ich weiß nicht, ob jemand das Wortspiel erkannt hat :-))

Und jetzt noch etwas am Rande: keinem Kind der Welt, ob in Brasilien, Deutschland oder wo auch immer schadet es, mal eine Juniortüte zu essen. Es ist in der Verantwortung der Eltern und nicht von McDonalds, dass die Kinder sich nicht überwiegend von Fastfood ernähren.
Kommentar ansehen
07.12.2011 12:25 Uhr von psycoman
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@m.a.i.s: "Und jetzt noch etwas am Rande: keinem Kind der Welt, ob in Brasilien, Deutschland oder wo auch immer schadet es, mal eine Juniortüte zu essen. Es ist in der Verantwortung der Eltern und nicht von McDonalds, dass die Kinder sich nicht überwiegend von Fastfood ernähren."

Völlig richtig, ein plus dafür. Wenn ich nicht will, dass meine Kinder soetwas essen, dann kaufe ich ihnen das ncht.

Jedoch sollten die Kinder lieber die Hamburger oder Pommes essen, nicht die Tüte. :) Entschuldige, konnte ich mir nicht verkneifen.
Kommentar ansehen
07.12.2011 14:29 Uhr von m.a.i.s.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@psycoman: hast ja Recht, wobei sich die Frage stellt, ob die Tüte nicht gesünder ist, als der Inhalt :-)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?