07.12.11 09:18 Uhr
 2.466
 

Bolivien: Mann wurde von Piranhas getötet

In Bolivien wurde ein 18-jähriger Mann von Piranhas zerfleischt. Der betrunkene Mann war in einen Fluss gesprungen.

Im Fluss hätten ihn die Piranhas angegriffen. Er hatte so schwere Verletzungen, dass er verblutete.

Der Vorfall ereignete sich bereits vor einigen Tagen, wurde jetzt jedoch erst publik gemacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kohny123
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Tod, Alkohol, Bolivien, Piranha
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2011 09:52 Uhr von EvilMoe523
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
... von welchem Horrorfilm ist da jetzt die Rede?

In Wirklichkeit gelten diese Fische doch eher als harmlos.
Kommentar ansehen
07.12.2011 10:13 Uhr von Jones111
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@EvilMoe523: Vielleicht war der Mann ja schon vorher verletzt, so dass die Fische vom Blut angezogen worden sind. Und wenn er dann noch Stundenlang drinliegt ohne etwas mitzubekommen, kann das schon passieren.
Kommentar ansehen
07.12.2011 11:36 Uhr von 0wnZ
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Der ist garantiert besoffen in einen Fluss gefallen, ertrunken und die Piranhas haben dann das Fleisch vom toten Körper abgenagt. Nicht mehr und nicht weniger.

[ nachträglich editiert von 0wnZ ]
Kommentar ansehen
08.12.2011 01:53 Uhr von Zitronenpresse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@EvilMoe523: Mit Nichten!!

Von Bolivien kann ich nichts sagen, aber von Borneo - da fressen diese Fische derart schnell alles, was ins Wasser fällt, dass eine Frau ihr Kind verlor. Es fiel ihr ins Wasser, obwohl sie es recht schnell wieder aus dem Wasser hatte, starb es.

Möglich, dass es verschiedene Arten von Piranhas gibt..?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?