06.12.11 23:59 Uhr
 218
 

Hautkrankheiten: Häufig ist der Beruf der Auslöser

Die häufigste Berufskrankheit bei den unter 25-Jährigen ist mit 90 Prozent der Fälle die Haut. Häufiger Kontakt mit Wasser, Chemikalien und unhygienische Handtücher reizen die Haut der Hände. Meist schützen schon einfache Einweghandschuhe.

Oft ist es eine Kontaktallergie, bei der ein Austauschen des Allergen, so es denn gefunden wurde, Abhilfe schafft. "Ein Prozent der Körperoberfläche hat Auswirkungen auf alle Lebensbereiche", erklärte die Dermatologin Vera Mahler.

Die negativen Folgen eines Handekzems können zum Beispiel von sozialer Ausgrenzung bis hin zu sexuellen Störungen reichen. Hauterkrankungen sind mit an der Spitze der Berufskrankheiten. 2010 wurden 24.000 Fälle der Unfallversicherung gemeldet. Aufklärung über Prävention und Schutz ist hier sehr wichtig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wuwuland
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krankheit, Beruf, Haut, Auslöser, Ausgrenzung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar
Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden
Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?