06.12.11 22:51 Uhr
 307
 

Bekommt Apple Probleme mit Kartellwächtern?

Die EU-Kommission hat ein Verfahren gegen Apple und fünf Verlage eingeleitet. Es wird geprüft, ob Apple mit den Verlagen geheime Preisabsprachen für eBooks getroffen hatte.

Es handelt sich um die amerikanischen Verlage "Harper Collins", "Simon & Schuster", den britischen Verlag "Penguin", den französischen "Hachette Livre" und den deutschen "Georg von Holtzbrinck"-Verlag.

Das amerikanische "Fortune"-Magazin sieht eine Verbindung zwischen dem aktuellen Verfahren und einer laufenden Sammelklage in den USA.


WebReporter: Froop
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Apple, EU-Kommission, Verlag, E-Book, Kartellabsprache
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2011 22:51 Uhr von Froop
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vor zu wenig Arbeit müssen sich Apples Anwälte nicht fürchten. Unzählige Patentklagen von und gegen Apple und zusätzlich dieses Verfahren wegen Kartellbildung würden andere Unternehmen ganz schön ins Schwitzen bringen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?