06.12.11 23:19 Uhr
 1.791
 

Fußball: Dicke Luft zwischen dem FC Bayern München und Manchester City

Bereits vor dem Duell in der Champions League herrscht Streit zwischen beiden Teams Manchester City und dem FC Bayern. Karl-Heinz Rummenigge hatte City erst wegen Nichteinhaltung des Financial Fair Play hart kritisiert.

Der Trainer der "Citizens" reagierte genervt auf die Aussagen des Bayern-Vorstand und kontert dessen Behauptungen. Der Scheich-Club arbeite daran, die UEFA-Auflagen in den nächsten zwei Jahren zu erfüllen.

Mancini weiter: "Es gibt genügend andere Mannschaften in Europa, die Probleme damit haben die neuen Financial Fair Play Regelungen zu erfüllen."


WebReporter: Dean_Winchester
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, FC Bayern München, Streit, Champions League, Manchester City
Quelle: www.goal.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FC Bayern München gewinnt 3:0 in CL-Spiel gegen Celtic Glasgow
Fußball: Heynckes soll Trainer des FC Bayern München werden
Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2011 23:36 Uhr von dazedpict
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist die dicke Luft?
Kommentar ansehen
06.12.2011 23:54 Uhr von Jolly.Roger
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Naja sagen wir mal: Die dicke Luft ist nicht dicker als die letzten paar Jahre.

"Financial Fair Play" ist ein Widerspruch in sich.
Wer hier auf freiwilligen Fairplay seitens der Vereine hofft, ist meiner Meinung nach ein Träumer. Schade für die deutschen Vereine, die sich meines Wissens alle daran halten....
Kommentar ansehen
07.12.2011 00:38 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ahso nach deren: nlogik is es also garnicht so schlimm wenn man sichnich an die regeln hält, wenn es nur genügend andere gibt, die sich auch nicht daran halten.
Kommentar ansehen
07.12.2011 00:48 Uhr von Bayernpower71
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Financial Fair Play: wie wirds laufen? Scheichs investieren nicht mehr offiziell, sondern pumpen das in die Trikot-Werbung. Damit darf der finanzzuschuß offiziell eingerechnet werden.

Ein Lizenzierungs-Verfahren wie in D wäre angebrachter. Aber dann kannst die CL in die Tonne treten.

Was ist die CL ohne Real, Barca, Inter, AC, Arsenal, Chelsea, Liverpool?

ManU nehm ich mal absichtlich raus aus der Nummer. Sind die weltweit stärkste Marke.
Kommentar ansehen
07.12.2011 09:33 Uhr von suschu
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Bayerpower: Dabei ist Arsenal doch bei deiner Aufzählung der Verein der noch am besten wirtschaftet^^ im Gegensatz zu schulden Manu.

Porto wirtschaftet..so weit ichs lese....auch ganz positiv...aber der rest lebt nur weil er die Stadt selber aufwertet....denkt doch mal an ein Barcelona ohne den Fußballclub...nicht möglich.
Kommentar ansehen
07.12.2011 12:52 Uhr von Schlotti
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@suschu: Der Glazer Clan United schloss im Jahr 2005 den Kauf der Mehrheitsanteile von United ab.
Gesamtvolumen 790 Mio. £.
Das Darlehen der 790 Mio. £ für den Kauf wurden dann aber umgehend auf den Verein umgeschrieben.
Seitdem muss United jährlich allein 20 Mio. £ zur Tilgung aufwenden.

Somit ist deine Aussage "schulden Manu" kompletter Blödsinn.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FC Bayern München gewinnt 3:0 in CL-Spiel gegen Celtic Glasgow
Fußball: Heynckes soll Trainer des FC Bayern München werden
Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?