06.12.11 19:33 Uhr
 211
 

Niederlande: Geert Wilders (PVV) will Einreiseverbot für umstrittenen Imam

Der marokkanische Imam Mohamed al-Maghraoui ist seit 2008 sehr umstritten, da er damals in einer Fatwa die Eheschließung eines Mannes mit einer Neunjährigen genehmigte. Er wurde jetzt zu einer Konferenz in den Niederlanden eingeladen, was dort von der Regierung nicht gut aufgenommen wird.

Sowohl Geerd Wilders (PVV) also auch der Parlamentsabgeordnete Ahmed Marcouch haben vorgebracht, dass man Al-Maghraoui daran hindern solle, in den Niederlanden einzureisen. Verantwortlich für die Einladung ist die As Sunnah-Moschee in Den Haag - man möchte sich nicht zu dem Thema äußern.

Die As Sunnah-Moschee ist immer wieder Gegenstand von kontroversen Diskussionen. Noch vor kurzem hatte der salafistische Imam der Moschee Sheikh Fawaz Jneid seinen Anhängern dazu aufgerufen, sich nicht in die niederländische Gesellschaft zu integrieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Niederlande, Imam, Geert Wilders, Einreiseverbot, PVV
Quelle: www.rnw.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NL/Geert Wilders (PVV): "Trump wird die Geschichte für immer verändern"
Niederlande: Angeklagter Rechtspopulist Geert Wilders bleibt Prozess fern
Rechtspopulist Geert Wilders kündigt "Ent-Islamisierung" der Niederlande an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2011 19:40 Uhr von Bayernpower71
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
och: wenn er nicht in die Niederlande darf soll er halt nach Berlin.

Unser Bundes-Grüßaugust Wulff schaufelt bestimmt schnell einen Termin frei.
Kommentar ansehen
06.12.2011 20:33 Uhr von poseidon17
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Man: muss diesen Imam einfach gern haben:

"Pädo-Imam soll zu Hause bleiben
von Falk Madeja

Mohamed al-Maghraoui, Imam aus Marokko. möchte gern in den Niederlanden die Vergewaltigung von neunjährigen Mädchen propagieren. Und zwar in der As Soennahmoskee. Im Haager Parlament gibt es jedoch Stimmen heit für ein Reiseverbot des bärtigen Pädophilen. Sowohl bei linken Parteien wie PvdA und GrünLinks als auch bei Geert Wilders. Wie die niederländische Pädophilen-Organisation “Martijn” den Besuch des Reli-Pädos einschätzt, wissen wir noch nicht. Wahrscheinlich kommt bei den Martijn-Leuten so etwas wie klammheímliche Freude auf, wenn der Besuch stattfindet…"

http://blogs.taz.de/...

"Sowohl bei linken Parteien wie PvdA und GrünLinks als auch bei Geert Wilders."

Na da scheinen einige Linke doch aufgewacht zu sein. Lasst den Pädophilen-Förderer nicht einreisen. Schlimm genug, was er mit seinen Ansichten kleinen marokkanischen Mädchen antut.

Drecksau. (Melde-Button für die Heulsusen, die den Typen ganz toll finden ist oben rechts)

edit:

P.S. Schön geschriebene News.

[ nachträglich editiert von poseidon17 ]
Kommentar ansehen
07.12.2011 06:58 Uhr von Alh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die Sache ist eindeutig.
So ein radikaler Schwachkopf hat in der Zivilisation nichts verloren.
Prima Niederlande, weiter so!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NL/Geert Wilders (PVV): "Trump wird die Geschichte für immer verändern"
Niederlande: Angeklagter Rechtspopulist Geert Wilders bleibt Prozess fern
Rechtspopulist Geert Wilders kündigt "Ent-Islamisierung" der Niederlande an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?