06.12.11 17:42 Uhr
 7.842
 

Vater tötete 13-jährige Tochter - zuvor befragte er Anwalt wegen Strafmaß (Update)

Im Falle der von ihrem Vater getöteten 13-Jährigen gibt es neue Erkenntnisse. Nach Hinweisen aus dem Kreise der Verwandten soll der Täter einen befreundeten Rechtsanwalt vor der Tat konsultiert haben. Diesen Anwalt befragte er nach dem Strafmaß für die bevorstehende Tat.

Der Täter tötete seine Tochter durch Schüsse, nachdem ein Versöhnungsgespräch in Anwesenheit des Jugendamtes gescheitert war. Er passte dazu den Moment ab, in dem das Opfer mit seiner Mutter in ein Auto stieg.

Die Polizei hat nach wie vor keine Hinweise auf den Aufenthaltsort des Mannes.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lordkandy
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mord, Vater, Tochter, Anwalt, Befragung, Strafmaß
Quelle: www.ndr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2011 17:46 Uhr von Eiserne_Jungfrau
 
+26 | -16
 
ANZEIGEN
Wäre jetzt toll gewesen das Strafmaß zu erfahren.
Der Titel suggeriert dies nämlich.
Kommentar ansehen
06.12.2011 18:10 Uhr von Rechthaberei
 
+42 | -9
 
ANZEIGEN
In Deutschland hat man mehrere Straftaten frei. Man bekommt immer eine Strafermäßigung von etwa 75-80%.
Kommentar ansehen
06.12.2011 18:14 Uhr von Pikatchuu
 
+38 | -12
 
ANZEIGEN
@Rechthaberei: Aber nur Ausländische Mitbürger haben die hohen Prozente frei.

Der Typ hat sich sicher ins ein Heimatland abgesetzt, hoffentlich stecken sie ihn dort ins Gefängnis.
Kommentar ansehen
06.12.2011 18:15 Uhr von d1pe
 
+26 | -0
 
ANZEIGEN
@Eiserne_Jungfrau: Da die angesprochene Tat vom mutmaßlichem Täter schon vorher Thema einer Unterredung mit dem Anwalt gewesen sein soll, kann man schließen, dass diese Tat eindeutig vorsätzlich geschehen ist, was dann als "Mord" zu bezeichnen wäre. Dafür bekommt man immer "Lebenslänglich", also 15 Jahre Freiheitsstrafe.
Den genauen Wortlaut kannst du hier nachlesen: http://dejure.org/...
Kommentar ansehen
06.12.2011 18:16 Uhr von Nobody-66
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
@Rechthaberei: außer es geht um geld. da hört auch beim staat sofort die freundschaft auf und man muss einrücken. und das meist für sehr lange zeit. außer man kann sich freikaufen....
Kommentar ansehen
06.12.2011 18:25 Uhr von culturebeat
 
+8 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.12.2011 18:47 Uhr von LhJ
 
+29 | -9
 
ANZEIGEN
der Typ ist doch schon längst wieder in der Türkei, im Iran oder wo auch immer dieser Kulturbereicherer herkommt.
Kommentar ansehen
06.12.2011 18:51 Uhr von Jorka
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Ich hoffe sie kriegen das Schwein: bevor es sich ins Ausland absetzt.
Das ist und war Mord und nichts anderes.
Kommentar ansehen
06.12.2011 19:02 Uhr von mitTH_RAW_Nuruodo
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
Wie kann man sein eigenes Kind töten? Dazu ist bestimmt kein höheres Lebewesen außer dem modernen Menschen im Stande. So was ist wirklich abartig.
Aber da weder hier, noch in der Quelle steht irgendwas über die Nationalität, bzw. Religion des Täters steht, sind manche Aussagen hier ziemlich unangebracht und vorurteilsbelastet.
Kommentar ansehen
06.12.2011 19:03 Uhr von culturebeat
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
@Jorka: Im Hamburger Fall Morsal O. meinte der Bruder vor Gericht, in Afghanistan wäre er dafür gar nicht erst ins Gefängnis gekommen. Im Irak dürfte es ähnlich sein.
Kommentar ansehen
06.12.2011 19:12 Uhr von Alh
 
+19 | -7
 
ANZEIGEN
Mal: wieder eine Demonstration unserer Kulturbereicherer.
Ich kann es nicht mehr hören und sehen!
Wie friedlich wäre es hier, wenn dieses Gesindel einfach in ihrem Land bleiben würden.
Man kann nicht etwas zusammen bringen, was nicht zusammen sein will.

Lt. Spiegel:
Der Mann und seine Familie stammen aus dem Irak und sind jesidischen Glaubens. Die Jesiden sind Kurden. Ihre Religion, in der viele Glaubensrichtungen verschmolzen sind, stammt nach eigenem Verständnis aus vorislamischer, wenn nicht gar aus vorchristlicher Zeit. Ihre Lebensweise gilt als konservativ. Der kurdisch-jesidischen Gemeinde in Nienburg und Umgebung gehören rund 1000 Menschen an.

Ja, nee ist klar, Islam heißt Frieden. Schwachsinn!
Kommentar ansehen
06.12.2011 19:13 Uhr von shadow#
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
@mitTH_RAW_Nuruodo: Die Religion des Täters steht sehr wohl in der Quelle.
Er ist kein Moslem.

Und das mit dem Anwalt macht zumindest die Urteilsfindung leichter...

@Alh
Du stellst erst fest dass er kein Moslem ist, spulst dann aber trotzdem das 05/15 Islam-ist-Scheiße Programm ab? Sehr intelligenter Beitrag...

[ nachträglich editiert von shadow# ]
Kommentar ansehen
06.12.2011 21:31 Uhr von Floppy77
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@makak: Vor der Hochzeit sind die ja noch ganz anders und danach wird sich einmal um 180 Grad gedreht. Nicht alle, aber so einige. Dann ist die Frau kein Mensch mehr, sondern ein Gegenstand.

Es gibt auch deutsche Männer die einen an der Klatsche haben, aber wenn die Töchter einen falschen Freund haben, würden die nicht die eigene Tochter erschießen sondern wohl lieber den unliebsamen Freund, aber glaube das ist noch nicht oft vor gekommen?

Gibts im Koran keine Passage die das töten verbietet? Nichtmal das der eigenen Familie? Sehr nachlässig von dem Verfasser. Obwohl selbst wenn es die gäbe, würden die sich das dann passend auslegen, genau wie mit dem Alkohol.
Kommentar ansehen
06.12.2011 21:39 Uhr von 1234321
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Naja, Ich habe nichts gegen Ausländer !!
Nur gegen Gewalt und Tierschächtung.

[ nachträglich editiert von 1234321 ]
Kommentar ansehen
06.12.2011 23:04 Uhr von CrazyWolf1981
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Ich warte irgendwie: immer vergebens nach solchen News darauf, dass nach diesen "Einzelfällen" mal die Menschen dieses Kulturkreises auf die Straße gehn und demonstrieren, dass die Mehrheit anders denkt. Die Deutschen gehen auch gegen Nazis auf die Straße, weil eben die Mehrheit gegen sowas ist.
Aber es ist wohl leider so dass der Täter her mehr Sympatisanten in den eigenen Kreisen hat als Menschen die das verachten und verurteilen.
@AntiPro
Es macht die Sache auch nicht besser wenn die ihre Kinder woanders töten, versklaven oder sonstwas, nur weil wir es dann nicht direkt mitbekommen. Dieses Neandertalertum gehört bekämpft, und zwar weltweit. Kein Mensch hat es verdient so behandelt bzw. ermordet zu werden, nur weil er frei leben will.
Kommentar ansehen
06.12.2011 23:06 Uhr von Nothung
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Das müssen wir aushalten! (Marie-Luise Beck, Grüne)
Damit sind wir ein wenig weltoffener geworden.
(Christian Wulff, CDU)
Kommentar ansehen
07.12.2011 09:22 Uhr von Schweinezwerg
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Soviel zur Integration: Wer sich integriert muß damit rechnen vom Vater/Bruder erschossen zu werden.

Und unsere Politaffen glauben auch weiterhin an das schöne heile Multi-Kulti-Deutschland oder den Euro oder an die Ankunft der Titanic in New York.

[ nachträglich editiert von Schweinezwerg ]
Kommentar ansehen
07.12.2011 09:54 Uhr von DerMaus
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
WANTED
Dead or... well, dead.
Kommentar ansehen
07.12.2011 10:26 Uhr von w0rkaholic
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Sowas kann nie nur einen Zusammenhang haben: Das der Täter hier offensichtlich einen Migrationshintergrund hat, ist nicht einzige Ursache. Das wollen viele nicht wahrhaben und scheren daher lieber munter über einen Kamm. Was die Ursachen für die Tat im Einzelnen sind, wissen wir nicht. Eine Rechtfertigung für eine solche Tat kann es in meinen Augen ohnehin nicht geben.

Was man stattdessen tun soll? Diesen einen (!) Typen fangen und lange, lange einsperren. Auch bei anderen Gewalttaten immer hart durchgreifen, keine Bewährung wenn man andere fast totschlägt, keinen Migrantenbonus - ab in den Bau! Straffälligen Mitbürgern, besonders bei Gewalt gegen Leib und Leben muss es hier sehr ungemütlich gemacht werden, die Mittel und die Gesetze dazu haben wir, nur sollten wir sie auch anwenden.

Ich wunder mich nicht, wenn hier manche Mitbürger straffällig werden, wenn sie sehen, dass sie nicht viel zu befürchten haben! Das sie nichts zu befürchten haben, ist aber nicht deren Schuld - Gewalttäter wird es immer geben, die Gesellschaft muss vernünftig mit denen umgehen, sprich Einsperren.

In Deutschland werden statistisch pro Tag etwa 5 Menschen getötet (Vollendeter Mord- oder Totschlag, die Versuche liegen etwa doppelt so hoch). Solche Taten, wenn auch selten bei Kindern passieren also leider täglich. Es ist kein Problem von "Ausländern" sondern ein generelles Problem der Menschen. Angst, Hass und Wut auf eine andere Bevölkerungsschichten helfen dabei nicht. Wenn man wütend sein will, dann auf die Leute, die anschließend dafür Sorgen, dass solche Täter wieder nach kurzer Zeit frische Luft atmen dürfen, obwohl weiterhin gesiebte Luft angebracht wäre.

Es sterben jährlich wesentlich mehr Menschen im Straßenverkehr und der Deutsche hat ja auch noch lange keine Angst ins Auto zu steigen, weil man sich im Auto so sicher fühlt.
Kommentar ansehen
07.12.2011 10:52 Uhr von dagi
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
die: eltern des mädchens sind nach deutschland gekommen um freier und besser leben zu können !!! das haben sie ihrem kind versagt, sie durfte nicht besser und freier leben !!! vielleicht war sie mit 13 jahren schon an ihren 62 jährigen ehemann versprochen , und mit einem deutschen freund geht so was gar nicht !!! alle mit solcher einstellung nicht abschieben, sondern erst gar nicht rein lassen !!! der haushalt wäre in ordnung !!
Kommentar ansehen
07.12.2011 11:33 Uhr von writer123
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@aktenjoe: meine oma weiß was man mit "killt" meint.
meine oma weiß nicht was man mit "zockst" meint.

meine oma kennt kein einziges computerspiel.

ajajaja ich glaub eher du bist der "ZOCKER"
Kommentar ansehen
07.12.2011 11:48 Uhr von DWo
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Hinrichten! Ich kann und will mich nicht damit abfinden, dass ein Kindermörder eines Tages (bei uns wahrscheinlich nach 3 bis 5 Jahren) wieder frei herumläuft.

WANN gibts endlich bei uns die Todesstrafe!?!? Ich würd den Kerl sogar persönlich hinrichten, dann könnte man sich sogar das Geld für den Henker sparen!
Kommentar ansehen
07.12.2011 18:49 Uhr von Meister89
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Solche leute: Gehöhren öffentlich gesteinig, Warum tut jemand sowas
Kommentar ansehen
08.12.2011 19:14 Uhr von mercedes300ce
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Danke: Danke an unsere Kulturbereicherer ohne sie hätten wir diese Schlagzeilen nicht.

Das kommt davon wenn man jeden Müll ins Land lässt.
Und das Strafmass wird nicht gross sein. (Migratenbonus)
Vermisse Konstantin Göbbels der die Heiligsprechung für den aufopferungsvollen Vater verlangt.

[ nachträglich editiert von mercedes300ce ]
Kommentar ansehen
09.12.2011 15:05 Uhr von irykinguri
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
das war kein ehrenmord: das war ein wie ihr deutschen sagt, familiendrama.

ausländer bringen ihre familie aus ehre um, und ihr deutschen macht das einfach so oder wie?

na dann lieber n ehrenmord als einfach mal menschen ohne grund töten.
im ernst was ist der grund bei nichtmigranten wie ihr sie so schön nennt???? wo ist da der beschissene unterschied?
[editiert]

[ nachträglich editiert von irykinguri ]

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?