06.12.11 14:45 Uhr
 120
 

Schweden schwächt EU-Sanktionen gegen Syrien ab

Am vergangenen Donnerstag waren die Außenminister der EU bereit, Sanktionen gegen Syrien aufzuerlegen, die für elf Firmen gelten, deren Technologien dafür benutzt werden können, um Regimekritiker zu verfolgen und auszuspionieren.

"Schweden hat lange einen sehr guten Ruf gehabt, wenn es um Menschenrechte ging, aber die gegenwärtige Regierung untergräbt das mit einem Erlass nach dem anderen", sagte Abgeordneter Bodil Ceballos von der Grünen Partei "Miljöpartiet".

Schweden setzte allerdings einige Firmen nicht auf die schwarze Liste. Dazu gehören die staatseigene STE und MTN mit Sitz in Südafrika. Dies meldete der nationale TV-Kanal SVT. Gemäß Schwedens Außenminister Carl Bildt, ist Schwedens Entscheidung tatsächlich ein Versuch, der Opposition zu helfen.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Syrien, Schweden, Opposition, Sanktion, Kritiker, Regime
Quelle: www.thelocal.se

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?