06.12.11 12:29 Uhr
 453
 

Fußball: FC Bayern München dementiert Interesse an Trainer Markus Babbel

Der Präsident des FC Bayern München, Uli Hoeneß, hat einen möglichen Wechsel von Markus Babbel zum FCB dementiert. "Totaler Blödsinn. Sie können sicher sein, dass wir den Jupp Heynckes nicht zum Frühstücksdirektor machen werden", erklärte der Bayern-Präsident.

Zuvor gab es Gerüchte, dass der Hertha-Coach Jupp Heynckes auf der Trainerbank ablösen und Heynckes selber in die sportliche Leitung wechseln könne (ShortNews berichtete).

Heynckes soll private Gründe für die Aufgabe des Trainerpostens beim FCB haben. Die Spekulationen über einen Abschied von Babbel aus Berlin schon in der Winterpause halten sich dennoch weiter hartnäckig, da der auslaufende Vertrag des Trainers nach wie vor nicht verlängert wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, FC Bayern München, Trainer, Interesse, Markus Babbel
Quelle: www.sport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro
Fußball: FC Bayern München blamiert sich mit Niederlage gegen Rostow in CL-Spiel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2011 14:41 Uhr von sicness66
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Logisch: Babbel ist gewiss ein Trainer-Talent. Aber er hat bisher nur Stuttgart und einen Aufsteiger trainiert. Das ist nach der Klinsmann-"Ära" viel zu wenig, um bei Bayern Trainer zu werden. Wenn Babbel die nächsten Jahre größere Klubs erfolgreich trainiert, dann kann er ein Kandidat werden.

Heynckes wird sicher noch die nächste Saison dran hängen. Danach scheint eigentlich kaum noch ein Weg an Klopp vorbei zu gehen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro
Fußball: FC Bayern München blamiert sich mit Niederlage gegen Rostow in CL-Spiel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?