06.12.11 12:07 Uhr
 214
 

Japan: Radiodativ verseuchtes Babymilchpulver entdeckt

Der japanische Babymilchpulver-Hersteller Meiji hat 400.000 Stück seiner Produkte zurückrufen lassen, denn diese sind radioaktiv verseucht.

In den Packungen fand sich radioaktives Cäsium-134 und Cäsium-137. Die Babynahrung stammte von Kuhmilch aus der Nähe des havarierten AKWs in Fukushima.

Warum Kuhmilch aus dieser Gegend für Babymilchpulver verwendet wurde, ist noch unklar.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Baby, Radioaktivität, Milchpulver
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher
Jalalpur Bhattian: Huhn von 14-Jährigem zu Tode penetriert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2011 14:35 Uhr von culturebeat
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@internetdestroyer: Fischstäbchen aus der Region werden in Deutschland immer noch verkauft. Das erkennt man am FAO 61.
Kommentar ansehen
08.12.2011 20:18 Uhr von schaefchen11
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ja wer kennt es nicht den radiodativ, radiogenitiv oder den radioakkusativ ;-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab
Wenn man die Handynummer von Lothar Matthäus erbt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?