06.12.11 12:07 Uhr
 206
 

Japan: Radiodativ verseuchtes Babymilchpulver entdeckt

Der japanische Babymilchpulver-Hersteller Meiji hat 400.000 Stück seiner Produkte zurückrufen lassen, denn diese sind radioaktiv verseucht.

In den Packungen fand sich radioaktives Cäsium-134 und Cäsium-137. Die Babynahrung stammte von Kuhmilch aus der Nähe des havarierten AKWs in Fukushima.

Warum Kuhmilch aus dieser Gegend für Babymilchpulver verwendet wurde, ist noch unklar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Baby, Radioaktivität, Milchpulver
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2011 12:35 Uhr von internetdestroyer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Besser wäre zu fragen, warum überhaupt irgendetwas zur Lebensmittelerzeugung aus dieser Gegend genommen wird. Denn ich glaube nicht das andere Lebensmittel aus dieser Gegend besser abschneiden vom Verseuchungsgrad....
Kommentar ansehen
06.12.2011 14:35 Uhr von culturebeat
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@internetdestroyer: Fischstäbchen aus der Region werden in Deutschland immer noch verkauft. Das erkennt man am FAO 61.
Kommentar ansehen
08.12.2011 20:18 Uhr von schaefchen11
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ja wer kennt es nicht den radiodativ, radiogenitiv oder den radioakkusativ ;-)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?