06.12.11 09:39 Uhr
 1.745
 

Papst will Kirche "entweltlichen" und Privilegienverzicht

Die deutschen Bischöfe beschäftigen sich noch immer mit dem Papstbesuch. Bei diesem hatte er eine "Entweltlichung" der Religionsgemeinschaft sowie ein Privilegienverzicht gefordert. Unklar ist, ob damit gemeint war, die Kirchensteuer abschaffen zu wollen.

Bereits als Kardinal hatte der heutige Papst Benedikt XVI. Vorbehalte gegen "Staatsleistungen" sowie die Kirchensteuer in Deutschland geäußert. Mitte der 1990er Jahre regte er eine alternative Finanzierungsform der Religionsgemeinschaft nahe.

Vertreter der Katholiken in Deutschland haben sich von den Äußerungen vorsichtig distanziert. Aus den Reihen des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) wird gefragt, ob Professor Ratzinger nicht Lehrstühle inne gehabt hätte, welche von deutschen Steuergeldern finanziert wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Kirche, Religion
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2011 09:54 Uhr von Jlaebbischer
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Da merkt man es wieder Anscheinend will der alte Staat und Religion finziell endlich trennen und seine Schafe halten ihm vor, für ein Lehramt Geld vom Staat bekommen zu haben...
Kommentar ansehen
06.12.2011 10:02 Uhr von ollolo
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Auf Kirchensteuer verzichten? Das will der Papst GARANTIERT NICHT ! !
Kommentar ansehen
06.12.2011 10:36 Uhr von CroNeo
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Denkt etwas nach, bevor ihr rumblökt: So etwas wie die "Kirchensteuer" ist in den deutschsprachigen Ländern quasi einmalig und gibt es in der Form sonst nirgendwo bzw. in ähnlicher Form nur in ganz wenigen Ländern.

Hier muss man schon zwischen dem ZdK und dem Vatikan bzw. den Papst und den jeweiligen Interessen unterscheiden.
Kommentar ansehen
06.12.2011 10:58 Uhr von gugge01
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Obwohl ich als Kirchengegner ……: …… kaum glauben kann was ich hier schreibe.

Muss ich Sagen das Ratzinger wohl der weitsichtigste Reformator der Katholischen Kirche seit 200 Jahren ist!

(Ja ich weis es ist unglaublich, und das ist der ehemalige Großinqusitor!!)

Er hat klar erkannt das eine Religionsgemeinschaft die sich in die aktuellen Staatlichen Strukturen zu stark einbindet mit diesen in den bevorstehenden weltweiten Konflikten unter-gehen wird.

Ich denke er hat aus den Wirken und Wirkungen der Befreiungstheologen in Kampf gegen den Südamerikanischen Neokolonialismus sehr eindringliche Lehren gezogen.

Die Linie der Trennung der Religion von Staat und Machtausübung ist meiner Meinung nach der effektivste Weg die katholische Kirche durch das 21 Jahrhundert zu bringen.

Aber das ist nicht mal das erstaunlichste! Noch bedeutsammer finde ich die verschiedenen Erklärungen von Vatikan Mitarbeitern zu außerirdischen empfindungsfähigen Leben.
Mann kann zu diesen Thema stehen wie man will, aber die Zukunft scheint immer spannender zu werden!
Kommentar ansehen
06.12.2011 16:54 Uhr von Protonator
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Gut. Weltfremd ist der Verein mit seinen Märchen eh schon. Und wenn die Kirchensteuer abgeschafft werden würde wäre auch dieses mittelalterliche Kapitel Deutschlands endlich abgeschlossen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?