06.12.11 09:39 Uhr
 1.746
 

Papst will Kirche "entweltlichen" und Privilegienverzicht

Die deutschen Bischöfe beschäftigen sich noch immer mit dem Papstbesuch. Bei diesem hatte er eine "Entweltlichung" der Religionsgemeinschaft sowie ein Privilegienverzicht gefordert. Unklar ist, ob damit gemeint war, die Kirchensteuer abschaffen zu wollen.

Bereits als Kardinal hatte der heutige Papst Benedikt XVI. Vorbehalte gegen "Staatsleistungen" sowie die Kirchensteuer in Deutschland geäußert. Mitte der 1990er Jahre regte er eine alternative Finanzierungsform der Religionsgemeinschaft nahe.

Vertreter der Katholiken in Deutschland haben sich von den Äußerungen vorsichtig distanziert. Aus den Reihen des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) wird gefragt, ob Professor Ratzinger nicht Lehrstühle inne gehabt hätte, welche von deutschen Steuergeldern finanziert wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Kirche, Religion
Quelle: www.morgenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bangkok: Hype um deutsche Küche
Begriff "Opfer" soll durch "Erlebende sexualisierter Gewalt" ersetzt werden
Künstler Ai Weiwei mahnt: "Jeder könnte ein Flüchtling sein"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare