06.12.11 08:56 Uhr
 118
 

Lissabon: Triebwerksprobleme zwingen einen Airbus zur Notlandung

Ein Flugzeug der deutschen Fluglinie Lufthansa musste in der Hauptstadt Portugals eine Notlandung hinlegen, da es Probleme mit den Triebwerken gab. Der Airbus war bereits im Landeanflug, als eines der Triebwerke aussetzte.

"Wir wissen bisher noch nicht, was die Ursache für den Triebwerksausfall war. Die Maschine wird in Lissabon untersucht", sagte ein Lufthansa-Sprecher am Sonntag.

Die 123 Reisende und die sechs Mitglieder der Crew trugen keine Verletzungen davon.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Airbus, Notlandung, Lissabon
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hitchcock in Mannheim: Krähen attackieren und verletzen Spaziergänger
Massenprozess gegen mutmaßliche Putschisten in Türkei: Todesstrafe gefordert
München: Europaweit agierende Einbrecherbande gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2011 10:49 Uhr von m.a.i.s.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso: sollte sich ein Passagier verletzen? Jedes moderne Flugzeug kann problemlos mit einem Treibwerk landen.
In diesem Fall von einer "Notlandung" zu sprechen, halte ich für sehr reisserrisch, zumal sich das Flugzeug bereits im normalen Landeanflug befand.
Kommentar ansehen
06.12.2011 17:48 Uhr von Hawkeye1976
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@m.a.i.s. Der Terminus "Notlandung" ist aber in diesem Fall korrekt, da ja ein konkretes Problem mit einem Triebwerk vorlag.

Allerdings ist das - wie du ja richtig sagtest - noch lange kein Drama, da auch mit einem Triebwerk noch problemlos gelandet werden kann.
Sogar eine Landung ohne Triebwerke ist möglich, aber nicht, wenn die Maschine schon im Final ist.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nur sehr wenige Deutsche benutzen E-Mail-Verschlüsselungen
Entenküken werden von Polizeibeamten von der A40 bei Bochum gerettet
Hormonfreies Verhütungsmittel für beide Geschlechter entwickelt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?