06.12.11 07:29 Uhr
 2.616
 

Suche nach Madeleine "Maddie" McCann beginnt erneut

Seit vier Jahren ist Maddie McCann verschwunden. Erneut sind britische Polizeibeamte nach Spanien und Portugal geflogen, um nach weiteren Informationen zu suchen.

Ein Sprecher von Scotland Yard bestätige am Montag: "Die Untersuchungen gehen weiter."Die Beamten wollten sich vor Ort nochmals mit den zuständigen Behörden unterhalten.

Was in Portugal und Spanien mit den Behörden vor Ort besprochen wurde, und ob es neue Erkenntnisse gibt, bleibt aber noch geheim


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Eiserne_Jungfrau
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Suche, Maddie, McCann
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2011 08:28 Uhr von Bender-1729
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Ich kann die Eltern ja irgendwie verstehen aber glaubt noch irgendwer, dass das tatsächlich etwas bringen wird?
Kommentar ansehen
06.12.2011 09:11 Uhr von xlibellexx
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
So lange es keine Leiche gibt ! wird die Hoffnung der Eltern nicht verschwinden :

sogar ich muss es zugeben , ich hoffe das Sie gefunden wird ,. allein schon der gedanke als Mutter so was durch zu machen , ist so schmerzlich das die Eltern eisern weiter suchen werden ist hier doch selbstverständlich . Aber eines ist auch sehr fragwürdig , da die so Eisern weiter machen ? müssen die Eltern doch etwas Wissen ? oder sind der Meinung das Sie lebt , Monatelang ging es doch nur um Sie in den Medien und es ging drunter und drüber , mal sehen was es bringen wird . Ob die erneute suche das Kind zu finden fruchtet ?

Ich denke die haben in ihrer Verzweiflung bestimmt so ein Medium aufgesucht , es gibt ja sogar einige die für die Polizei arbeiten . Sagt man ich habe es nicht gesehen . Aber nun ja , wo die Verzweiflung ist , versucht man ja alles .... ob es jetzt einen Sinn ergibt oder nicht .
Kommentar ansehen
06.12.2011 09:14 Uhr von Aggronaut
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
was unterscheidet: der fall Madeleine von all den anderen ? ich find es etwas seltsam das irgendwie alle extremst bemüht sind den fall aufzudecken.
wo doch jeden tag kinder als vermisst gemeldet werden.
Kommentar ansehen
06.12.2011 10:05 Uhr von kingoftf
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
brauchen die Eltern wohl mal wieder Geld
Kommentar ansehen
06.12.2011 10:51 Uhr von DeafNut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist eine schreckliche Sache mit der Ungewissheit zu leben, was mit seinem Kind passiert ist. Würde die Suche auch nicht aufgeben. Auch wenn das Kind tot gefunden wird, hat man wenigstens die Gewissheit das es nicht mehr Leiden muss :/

[ nachträglich editiert von DeafNut ]
Kommentar ansehen
06.12.2011 11:48 Uhr von kingoftf
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Laut: des damaligen Ermittlers gab es doch ziemliche Anhaltspunkte, dass das Mädchen in der Hotelanlage gestorben ist.
Und beim Auto er Eltern haben doch die Leichen-Spürhunde angeschlagen.

Irgendwie stinkt die ganze Story...
Kommentar ansehen
06.12.2011 11:50 Uhr von Cataclysm
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Aggronaut: Antworten auf deine Frage könnenten sein:

Maddys Vater war früher bei der britischen Polizei und/oder Geheimdienst,wenn ich mich nicht ganz übel täusche.

Zweitens,und es tut mir leid, aber so ist es nunmal: das ist ein blonde(!)s,niedliches Mädel mit blauen Augen.
Der Mensch, oberflächlich und dumm wie er ist, nimmt mehr Antweil an dem Schicksal schöner Menschen, als an dem der Hässlichen.
Schon ein Foto von dem Mädel weckt bei vielen den Beschützerinstinkt.


Ausserdem gehört das Mädel nicht zu ner Randgruppe..kein armes Familienhaus, gebildete,gutbürgerliche Eltern, keine "Ausländerin" ... Blut ist immer dicker ,wie Wasser.


Ich befürchte, dass WENN die Kleine überhaupt wirklich entführt wurde (ich trau den Eltern auch einen Verkauf zu oder Sonstiges), das Mädchen entweder schon längst weiterverscherbelt wurde, tot ist..oder sowas Ähnliches wie tot.
Seelisch überlebt kann sie es nicht haben.
Ich hoffe, ich irre mich und sie wurde vlt in den Nahen Osten verkauft (wegen der blonden Haare und dem Alter erzielt man da Höchstpreise; es gab mal angebliche Fotos von ihr aus der Gegend,wo sie mit einer älteren Frau gesehn wurde...würde SEHR gut passen.Reiche dort unten kaufen gern mal ein Kind aus Europa (wie wir es mit den afrikanischen Kindern machen,siehe Madonna oder Angelina Jolie),gern blond und arisch ;-) , um diese dann soweit großzuziehn, bis sie geehelicht oder zur Arbeit gezwungen werden können.
Ich befürchte, dem Mädel ist das passiert.

[ nachträglich editiert von Cataclysm ]
Kommentar ansehen
06.12.2011 14:53 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat: aus wikipedia:


Kritik an den Eltern und der Arbeit der Behörden [Bearbeiten]

Der ehemalige Chefermittler des Falls, Gonçalo Amaral, veröffentlichte im Juli 2008 ein Buch mit dem Titel Maddie. A verdade da mentira („Maddie. Die Wahrheit der Lüge“, Titel der 2009 erschienenen deutschen Übersetzung: Maddie. Die Wahrheit über die Lüge), in dem er über seine Arbeit an dem Kriminalfall schreibt. Er war aus seinem Amt entlassen worden, nachdem er das ihm zu einseitig erscheinende Verhalten der britischen Regierung zugunsten der Eltern kritisiert hatte, und wollte nun der Öffentlichkeit seine Sicht des Falls zeigen. Gonçalo Amaral vermutet, Maddie sei bei einem tragischen Unfall gestorben und verdächtigt die Eltern, diesen zu vertuschen und die Leiche ihres Kindes versteckt zu haben. Beweise gab er nicht an, lediglich Indizien, wie dass britische Spürhunde Blut und Leichengeruch im Ferienapartment, im Leihwagen, an Maddies Plüschtier und an der Kleidung der Mutter entdeckt hatten. In Deutschland ist das Buch in der Deutschen Nationalbibliothek archiviert und unter dem Titel „Maddie - Die Wahrheit über die Lüge“ über zahlreiche Onlinebuchhändler erhältlich. Amazon verkauft das Buch nicht. Maddies Eltern ließen mit einer einstweiligen Verfügung den Verkauf des Buchs in Portugal im September 2009 verbieten und forderten Schadenersatz.[11] Im Oktober 2010 wurde die einstweilige Verfügung gegen Amarals Buch aufgehoben.
Ein 2011 erschienenes Buch der amerikanischen Profilerin Pat Brown, das sich ebenfalls kritisch mit dem Fall auseinandersetzte, wurde nach Intervention der von den Eltern des Mädchens beauftragten Anwaltskanzlei Carter-Ruck aus dem Programm von Amazon genommen und erschien im Folgenden bei Barnes & Noble und Smashwords.[12]



@ Cataclysm

Gary McCann ist Kardiologe

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
06.12.2011 15:16 Uhr von Cataclysm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ok,dann hab ich das mit nem anderen fall verwechselt.

was ich interessant finde ist, dass auch die britische regierung das kind sucht.
das ist doch eigentlich unüblich,oder?..zumindest in dem umfang oO

[ nachträglich editiert von Cataclysm ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?