05.12.11 18:56 Uhr
 247
 

Eurokrise: Statt Beteiligung der Banken nun Bankenrettung?

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy sind offenbar überein gekommen, private Gläubiger zu entlasten und diese nicht an der aktuellen Finanzkrise in Europa zu beteiligen. Eine Entsprechende Regelung soll Eingang in den Europäischen Rettungsmechanismus (EMS) finden.

Wie es heißt, wolle man mit der Entscheidung der wachsenden Verunsicherung und Zurückhaltung von Anlegern entgegentreten. Es werde keine "Lex Europa" geben, die Anleger auf dem alten Kontinent benachteilige, so die Argumentation Merkels. Der EMS soll auf 2012 vorgezogen werden.

Im Vorfeld des EU-Gipfels am 9. Dezember plädieren beide Regierungschefs für Änderungen des EU-Vertrags. Haushaltskontrollen sollen offenbar großzügig gehandhabt werden, statt Eingriffsrechte strebe man automatische, vorab durch eine qualifiziere Mehrheit zu beschließende Sanktionen für ""Haushaltsünder" an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angela Merkel, Nicolas Sarkozy, Beteiligung, Eurokrise, Bankenrettung
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2011 18:56 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die ZEIT meldet: "Außerdem soll ein Mehrheitsverhältnis von 85 Prozent gelten, "damit nicht einzelne Länder den gesamten Zug aufhalten können", sagte Merkel". Kurzum: Deutschland Veto im EMS wird effektiv beseitigt und somit wohl auch der Widerstand gegen die Banken-Lizenz desselben zum Gelddrucken über die EZB. Auf diese Weise werden Eurobonds überflüssig, da sich beide Arten der Schuldenvergemeinschaftung nur formell unterscheiden. Gleichzeitig wird durch die Regelung wohl jede "Bestrafungsabsicht" gleich zum Bummerang, Frau Merkel wird auf "überstimmt" pläderen.

Haarig die Erklärungen von Dirk Müller, der hier erklärt, wie billig die Banken schon mit der bestehenden Regelung davon kamen. Und ernüchternd eine Analyse aus Amerika, die aufzeigt, dass Banken - anders als in den USA - oft größere Bilanzen als ganze Staaten vorweisen können und nun bei der Rettung Reihe stehen... siehe: http://www.zerohedge.com/...

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
05.12.2011 19:14 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Dirk Müller ist überzeugt, die Banken sind schon bei der bestehenden Regelung billigst davongekommen.

http://youtu.be/...

Künftig retten Deutsche noch stärker, als bislang über das am 14. Mai 2010 gestartete SMP-Programm der EZB ohnehin geschieht - nicht nur eigene Banken, sondern vor allem ausländische. Sarkozy hat sich offenbar vollkommen durchgesetzt - nur einigte man sich auf die Blendgranate Veto-Kappung in Verbindung mit dem EMS - wohl demnächst, so mein Tipp - mit Banklizenz.
Kommentar ansehen
05.12.2011 20:00 Uhr von shadow#
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und alle Banken so: Hey, es gibt wieder Geld!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?